ZIKK-Zentrum für inklusive Kunst und Kultur e.V.
Billebrinkhöhe 72, 45136 Essen, Nordrhein-Westfalen

Alice wundert sich

Aus den Ideen der Kinder zum Themenkomplex Wunder, Wunderland, Wunderbares, Wunderliches wurden Ausdrucksmöglichkeiten gesammelt, aussprobiert und zu einem Theaterstsück zusammengebaut. Es war ein niederschwelliges Angebot für die Kinder, um ihnen Kontakt zum Theaterspielen, zu Kindern aus dem Stadtviertel sowie kulturellen Teilhabe in Zeiten der Kontaktbeschränkungen zu ermöglichen. Jedes Kind konnte sich gemäß seinen Vorlieben und Talenten in das Projekt einbringen: auf oder hinter der Bühne, beim Musizieren, Schauspielen, Plakatemalen oder beim Entwurf von Kostümen und Requisiten. Die Gruppe wuchs zu einem inklusiven Theaterteam zusammen, in dem jede*r eine eigenen Rolle hatte, ohne dass es Hauptrollen bedurft hätte. Der Kulturbesuch führte ins Theater, für manche Kinder zum aller ersten mal. Begleitet wurden sie von Theaterpädagog:innen, Filmemacher:innen, Kostümbildner:innen, Pädagog:innen und Ehrenamtlichen. Das gemeinsam entwickelte Bühnenstück wurde vor Publikum abschließend aufgeführt – es gab donnernden Applaus für die gesamte Spielgruppe und die Ensembleleistung. Die Aufführung war ein großes Fest.

„Alice wundert sich“ ist ein Projekt von ZIKK-Zentrum für inklusive Kunst und Kultur e.V. im Bündnis mit Integrationsmodell Ortsverband Essen e.V. und Evangelische Kirchengemeinde Essen-Bergerhausen

Format: makro

Schwerpunkt:  Darstellende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung