In diesem Projekt haben die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ihren Blick auf ihren Stadtteil gerichtet: Sie wurden angeregt, neugierig zu sein und Perspektiven zu imaginieren. Ihre Beobachtungen hielten sie fotografisch fest, ihre Kritik und Visionen drücken sie in Form von Prosa- oder Lyriktexten und Rap-Songs aus. Die Ergebnisse haben sie in gedruckter Form und in einer Live-Performance präsentiert. Das Projekt hat die Stimmen der Teilnehmenden, als wichtige Gestalter:innen ihres Stadtteils, hörbar gemacht.

“Pusdorf neu geschrieben” ist ein Projekt vom Kulturhaus Pusdorf in Bremen im Bündnis mit der Oberschule Roter Sand und Quartier gGmbH

Format: makro

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Teilnehmenden dieses musikalischen Folgeprojekts konnten in vier Ferienwerkstätten an einem abwechslungsreichen Programm kultureller Bildung arbeiten: Im Fokus stand die Produktion eines bzw. mehrerer Musikvideos. Die Teilnehmenden haben fachliche Unterstützung bei der Komposition eigener musikalischer Werke und den technischen Voraussetzungen von Musikaufnahmen durch ein professionelles interkulturelles Team von Künstler:innen erhalten. Zunächst wurden im gemeinsamen angeleiteten Musizieren die Fähigkeiten am Instrument und die Gruppendynamik gestärkt. Es wurden Musikstücke gewählt, die gecovert werden und in ein Musikvideo umgesetzt werden sollten, die jeweiligen Drehorte gesucht und Drehbücher entwickelt. In einem Schauspielcoaching lernen die Jugendlichen Grundlagen der Arbeit vor einer Kamera. Auch die Postproduktion (Schnitt, Bildbearbeitung) fand teilweise durch die Teilnehmenden statt. Die DVD-Erstellung mit den fertigen Musikvideos musste aus Kapazitätsgründen jedoch außerhalb der geplanten Projektstunden vom technischen Support vollendet werden. Auch die öffentliche Präsentation wird kapazitätsbedingt ehrenamtlich außerhalb der Projektlaufzeit umgesetzt. Im Ergebnis entstand eine DVD mit den gesammelten Musikvideos.

“Wie klingt die Welt – Bild- und Tonwerkstatt” ist ein Projekt der Volkssolidarität NORDOST e. V. in Anklam im Bündnis mit Musikschule am Wall Greifswald und Verein Freunde Fritz Greve e. V.

Format: makro

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Im Fokus stand die Vermittlung von Tanz und die Entwicklung von Choreographien, die in zwei unterschiedlichen Ferienwerkstätten umgesetzt wurden. Eine Werkstatt richtete sich an jüngere Teilnehmenden und war auf Grundlagenvermittlung und spielerische Heranführung an Tanzperformances ausgelegt. Die zweite Werkstatt war für ältere Jugendliche konzipiert, die anspruchsvollere Übungen und komplexere Choreographien erproben konnten. Zu den Tanzstilen, die von Tänzer:innen vorgestellt und vermittelt wurden zählten Hip Hop, Breaking und Mixstyle, die zu Improvisationstänzen kombiniert wurden und als Solo, Duos, Trios oder in der Gruppe auf die Bühne gebracht wurden.

“Just Dance Herbstwerkstatt” ist ein Projekt von No Limits e.V. aus Köln-Porz im Bündnis mit dem Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel e.V. und dem Bauspielplatz Senkelsgraben e. V.

Format: Ferienwerkstatt
Schwerpunkt: Darstellende Kunst, Musikperformance
Alter: 9 bis 17 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Von was träumen die Kinder nachts, am Tag, hoffnungsvoll oder ängstlich? Das Thema wurde zielgruppengerecht in Musik-, Performance-, Kunst- und Bewegungswerkstätten umgesetzt. Die Spielidee, Formate und Methoden förderten und forderten Kinder mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Bedürfnissen und Talenten, ihre persönlichen Ängste, Träume, Ideen und Stärken einzubringen und Empathie für andere zu entwickeln. Sie konnten ihre Fähigkeiten entdecken, voneinander lernen und kulturelle Vielfalt als Bereicherung erleben. Das Projekt gab Kindern eine Bühne, die sonst eher nicht zu Wort kommen. Und sie konnten ihr Publikum begeistern!

“Tausend und ein Traum” ist ein Projekt von Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. in Duisburg im Bündnis mit der Sekundarschule Rheinhausen und dem KOM’MA-Theater und der Initiative Bahtalo

Format: makro

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder im Grundschulalter konnten zusammen mit einem Musiker eigene Liedtexte und Musikstücke entwickeln und unter professionellen Bedingungen im Musikstudio aufnehmen. Es wurde getextet, komponiert und fleißig eingesungen. Auch die künstlerische Bühnendarbietung wurde erprobt sowie Bühne und Plakate gestaltet. Es ist eine CD mit mehreren Musikstücken entstanden, die pandemiebedingt bei einer internen Abschlusspräsentation vorgetragen wurden: die entstandenen Musikstücke wurden mit einstudierter Choreografie und selbstgebauter Bühnenausstattung uraufgeführt.

“Kinder singen für Kinder” ist ein Projekt vom Förderverein Evangelische Schule Waren e.V. im Bündnis mit der Arche Schule – Evangelische Schule Waren, CJD NORD – Partnerschaft für Demokratie Waren und dem Kultur- und Kunstverein Waren e.V.

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Projekt fokussierte die Entwicklung und Aufnahme eigener Songs: Jugendlichen erprobten von Grund auf alle Schritte, die für eine professionelle Musikproduktion erforderlich sind. Mit Unterstützung von zwei Musikproduzenten erstellten sie über den Projektzeitraum vier fertige Songs. Unter anderem wurde folgendes vermittelt: Harmonien schreiben und einspielen, Themen finden/besprechen, Song mischen und schneiden, Kompressoren und Equalizer einsetzen, Melodien nachspielen, Vocals einsingen, Töne finden, was braucht der Refrain, wie funktioniert Songwriting, Begriffsklärungen wie Bass, Snare, Drum, Samples, Fades, Prechorus, es wurde gepitcht, Verse gerappt, Beats gebaut, Noten gelernt u.v.m. Teilweise arbeitete eine Kleingruppe am PC mit der Musiksoftware, eine andere probte am Klavier. Den Produzenten war wichtig, dass die Jugendlichen Spaß am Musik machen haben. Dass es nicht mehr wichtig ist, ob sie normalerweise Techno, Rock oder HipHop hören, sondern sie zusammen an einem Projekt arbeiten. Dementsprechend wurde demokratisch abgestimmt, welches Genre die Songs bedienen. Gemeinsam wurde für das Kollektiv ein Name gesucht und gefunden: “youth.less”. Das Logo wurde erstellt, die Cover für die Singles vorgezeichnet und dann mit Photoshop experimentiert bis es perfekt war. Auf den gängigen Musikplattformen wurden zwei der Songs veröffentlicht: Outta My Mind und Sehnsucht.

„DAWQS Academy“ ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Jugend e.V. im Gerolsteiner Land im Bündnis mit der Ökumenische Jugendhilfestationen gGmbH und Don Bosco Jünkerath

Format: makro

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 15 – 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Fokus des Projekts war die Vermittlung von musischen Grundlagen in den Bereichen Gesang und Trommeln. Der Antragsteller beschreibt ausführlich die positive Wirkung der Musik und des musischen Zusammenspiels auf die Teilnehmenden. Das Projekt wurde in wöchentlichem Rhythmus in den Räumen des Antragstellenden umgesetzt, kompakte Ferien- und Wochenendangebote ergänzten die kontinuierlichen außerschulischen Termine. Pandemiebedingt wurden in Zeiten des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen die Workshopeinheiten in den öffentlichen Außenraum verlegt. Eine Abschlusspräsentation wurde in den Vereinsräumen umgesetzt, auch wenn pandemiebedingt auf das geplante Abschlussfest verzichtet werden musste. Es sind mehrere Musikstücke entstanden, die die Teilnehmenden auf CD gebannt mit nach Hause nehmen konnten.

“Die globale Sprache” ist ein Projekt von Al-Dar e.V. im Bündnis mit Cacablanca gGmbH und dem QM Soldiner Kiez

Format: makro

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 12 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ein Song- und Filmproduktionsprojekt für Jugendliche aus Bergheim, in dem sie gemeinsam mit einem Musikproduzenten und einem Medienkünstler von der Pieke auf eigene Songs geschrieben und produziert haben sowie ihr eigenes Musikvideo drehten: eine Gruppe Jugendlicher verfolgte vornehmlich das Ziel den Song zu entwickeln und aufzunehmen. Die zweite Gruppe erarbeitete mit das Musikvideo. So wurde die kreative Auseinandersetzung mit den Medien Musik und Film sowie die Wissensvermittlung von technischen Grundlagen in Form von Songwriting, Songaufbau, Musikproduktion, Kameraführung, Regie und Schnitt ermöglicht. In einer Abschlussveranstaltung wurden die Ergebnisse auf der Bühne präsentiert.

“BERGHEIM BEATS – Von der Songidee zum fertigen Musikvideo” ist ein Projekt der Entwicklungsgesellschaft Bergheim gGmbH im Bündnis mit BM.CULTURA und der Stadtbibliothek Bergheim

Format: kompakt
Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 12 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Zentral in diesem urbanen Tanzprojekt in Köln Porz war die Vermittlung von Basisschritten verschiedener Tanzstile, die in Choreographien einflossen und zu einer Bühnenshow entwickelt wurden. Um jede:n Teilnehmer:in individuell erreichen zu können, wurden in großen und kleinen Gruppen gearbeitet, Solos, Duos und Trios wurden im Sinne der Stärkenorientierung entwickelt. Pandemiebedingt konnte die Abschlusspräsentation leider nicht vor Publikum stattfinden, alternativ wurde vor der Kamera performt und es ist eine Videodokumentation entstanden. Fast wie nebenbei konnte die Geschichte zum Ursprung der Tanzstile und deren Unterschiede vermittelt und das gegenseitige Verständnis zu anderen Meinungen, Kulturkreisen, Herkünften sowie Toleranz und Empathie positiv beeinflusst werden.

“Dance First, Think Later ” ist ein Projekt von No Limits e.V. aus Köln-Porz im Bündnis mit dem Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel und dem Bauspielplatz Senkelsgraben e. V.

Format: makro
Schwerpunkt: Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Medien
Alter: 12 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ziel des Projektes war vor allem Popgesang, Songwriting und Musizieren in der Gruppe als kontinuierliches Projekt in der Nachwuchsarbeit zu etablieren. Zusätzlich boten die Honorarkräfte Einblicke in die Welt des Songwritings und Homerecordings als Erfahrungsraum für die Jugendlichen. Dabei arrangierten die Teilnehmenden Songs für sich selbst und in der Gruppe, spielten drei Konzerte und erarbeiten zwei Songproduktionen. Durch die Zeit  der Lockdowns bis Anfang 2021 traf sich die Gruppe virtuell, um Raum für Austausch und theoretische Inputs sowie Zugang zu Projekten kultureller Bildung in der herausfordernden Zeiten pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen bieten zu können. Ab März konnten die Projekttreffen wieder in Präsenz stattfinden und Songtexte wurden gemeinsam als Vorbereitung für ein Singer- und Songwriting Camp im April geschrieben. Zwei fertig produzierte Songs wurden in der Gruppe aufgenommen und auf Konzerten abschließend präsentiert.

Das “Modern Pop Chor” ist ein Projekt der Stiftung SPI im Bündnis mit SHBB, Soziale Hilfen in Berlin und Brandenburg und Schwungkollegium e.V.

Format: makro

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung