Stadtteilprojekt Sonnenland e.V.
Sonnenland 13, 22115 Hamburg, Hamburg

MedienStadtScouts Sonnenland – Spiele(n) in der Stadt

Das Ziel des Gesamtprojekts ist, Kinder und Jugendliche für das Fotografieren/Filmen und den künstlerischen, freien Umgang mit Medien zu interessieren, eine Sensibilisierung der Sinne und sinnlichen Wahrnehmung anzuregen, den Umgang mit der Technik, mit Fotografie und Film, zu lernen und für Fragen des Ästhetischen zu interessieren. Speziell im Rahmen der Fragestellung „Spiele(n) in der Stadt“ war auch Ziel, sich wach und aufmerksam mit Stadträumen zu befassen: wo kann, wo mag, wo darf ich spielen? Was fehlt mir – zum Beispiel in der Nachbarschaft – zum Spielen? Ebenso war es Ziel, Kreativität und Einfallsreichtum anzuregen, sich Spiele auszudenken, oder über Wunsch-Stadträume nachzudenken.

Die MedienStadtScouts verbinden gemeinsames Erwerben medialer Kompetenzen (Foto, Film, Computer) mit dem Kennenlernen Hamburgs. Diesmal geht es um Spiele und Spielen in der Stadt. Parks und Spielplätze in näherer Umgebung sind bekannt. Wo aber gibt es andere Spielorte? Welche Spiele kann man dort kennenlernen? Kann man selbst Spiele erfinden oder etwas fantasievoll bespielen? Und was ist mit Theater und Konzertsaal? Wird dort nicht auch gespielt? Oder gibt es nur mehr Computerspiele?

MedienStadtScouts Sonnenland – Spiele(n) in der Stadt ist ein Projekt des Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. im Bündnis mit der Schule An der Glinder Au und dem Spielhaus Sonnenland

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 6 – 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung