NeNa e. V.
Wrangelstr. 3 , 10997 Berlin , Berlin

Lebensraum

Die Teilnehmer:innen haben durch Museumsbesuche, Expert:innengespräche, Interviews, Zeitungsausschnitte sowie durch szenisch-spielerischen Wissenserwerb die Grundlage für eine selbständige Reflexion zum Thema Insektensterben und im Besonderen über das Leben der Bienen gelegt.

Die Kinder konnten Form und Leben der Bienen kennenlernen, indem sie sich mit Fotografien auseinandersetzten, die als Vorlagen für selbstgestaltete Theatermasken dienten. Es standen praktisch-künstlerische Arbeit und Wissenserwerb nebeneinander. Die Masken wurden für einen Eingangstanz und -flug in der Abschlusspräsentation genutzt. Der Tanz endete im traurigen Verenden der Bienen und der Verwandlung der Insekten in Kinder, die sich auf die Suche nach einer Antwort für das Insektensterben machen. Nach dem Spiel mit Masken wurde ein weiteres Mittel er Theaterpädagogik genutzt: der Chor. Der Chor erläuterte im spielerisch-rhythmischen Dialog zwischen Chorführer und Gruppe die Aufgaben und Nützlichkeit der Bienen und die Konsequenzen des Aussterbens derselben, beispielsweise für die Lebensmittelherstellung. Auch hier ging das Erproben von theatralen Techniken und Wissenserwerb Hand in Hand. Ein filmisches Interview mit dem Biologen Dr. Hartung aus dem Naturkundemuseum und ein Gespräch mit einer aktiven Imkerin muss hervorgehoben werden: Die Kinder erstellten einen Fragekatalog, bedienten die Kameratechnik und führten die Gespräche. Die Videos wurden in die Präsentation integriert. Abschließend münzten die Darsteller:innen ihre neu gewonnen Erkenntnisse in politische Aktion um und begannen eine Demonstration gegen den Raubbau an der Natur. In der lautstarken Demonstration gipfelte und endete die Präsentation.

Lebensraum ist ein Projekt des NeNa e. V. im Bündnis mit dem Museum für Naturkunde Berlin und JKW Grenzallee (Jugend-, Kultur- und Werkzentrum)

Format: kompakt

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 12 – 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung