SPOKUSA - Verein für Sport, Kultur und soziale Arbeit e.V.
Edwin-Oppler-Weg 5 , 30167 Hannover, Niedersachsen

Klirr! TonSteineScherben

Die Teilnehmenden haben verschiedene Künstler:innen und unterschiedliche mediale und analoge Methoden mit dem Thema Ton und Kaputtgehen/Neuerschaffen kennengelernt. Es gab keine Tabus und viel Freiheit, Sachen „einfach zu machen“. Auch wenn Produkte, wie Mosaikskulpturen, Hörspiele, Videos erstellt wurden, ging es in diesem essayistischen Projekt um Feldforschung, das Ausloten der eigenen Erfahrungen und Gefühle mit künstlerischen Mitteln. Ein Modul widmete sich z.B. dem Kaputtgehen und Kaputtmachen: Kunstaktionen fanden statt, bei denen Dinge im öffentlichen Raum zerschmettert und Passant*innen dazu befragt wurden; es wurden Zeitlupenvideos von Dingen, die kaputtgehen, gedreht; Sounds wurden verzerrt, auseinandergenommen, neu komponiert; Portraitfotos sind entstanden, die die Teilnehmer*innen in dem Moment zeigen, wenn etwas Gemochtes kaputt geht; eine Fotosafari durch den Stadtteil hielt kaputte Dinge fotografisch fest.

Ein Kulturbesuch führte in den Klosterstollen in Wennigsen. Hier wurde eindrücklich das Thema Arbeit im Bergwerk und die Grundmaterialien , Ton Steine, Scherben beleuchtet. Ein weiteres Modul drehte sich rund um das Thema Keramik: aus der Modeliermasse Ton wurden eigene Tonplatten hergestellt, glasiert, gebrannt und dann wiederum kaputtgemacht. Aus den entstandenen Tonscherben wurden Mosaiks entwickelt. In einer Medienwerkstatt konnte das Video „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ entwickelt werden. Ursprung dessen war die Beschäftigung mit Dada-Lautgedichten à la Kurt Schwitters, dem Urknall, Hörspielen mit selbst erzeugten Tönen und weiteren Experimenten. Als Abschluss des Projekts wurden entstandene Mosaike und als Präsentation wird ein sog. Kunstspaziergang umgesetzt: alle entstandenen Ergebnisse und Prozesse werden im öffentlichen Raum installtiert und besucht.

„Klirr! TonSteineScherben“ ist ein Projekt des SPOKUSA e.V. im Bündnis mit Atelier Block 16 e.V. und der Ev.-luth. Nordstädter Kirchengemeinde

Format: makro

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 6 – 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung