Friedrichstraße 23, 18057 Rostock, Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern

Die Medienwelt entdecken

„Die Medienwelt entdecken“ wurde in kontinuierlichen wöchentlichen Workshoptreffen in den Bereichen Film, Animation, Fotografie und Gaming umgesetzt. Hauptziel des Videoworkshops war es, den Teilnehmenden Einblick in planerische, technische und kreative Videoproduktionsprozesse zu ermöglichen. Dies geschah vorallem selbstverantwortet durch die Teilnehmenden – von der Filmidee, über die Dreharbeiten bis zum Schnitt. Thematisch setzten sich die Jugendlichen mit ihrer Heimatstadt Rostock auseinander. Sowohl kleinere Projekte als auch längere Filmproduktionen konnten verfolgt werden. Die Teilnehmenden erlernten weiterführende Kenntnisse über die Kameraarbeit, das Planen, Drehen und Schneiden einer Filmszene, Lichteinsatz und Green Screen. Konstruktives Feedback und fachliche Kritik per digitale Feedbacktools wurden erprobt.

Im Trickfilmworkshop war das Ziel, eigene animierte Kurzfilme umzusetzen. Die Gruppe lernte die Grundlagen der Animation und unterschiedlicher Animationstechniken kennen: Stop-Motion, Objektanimation, Legetrick und Zeichentrick. Auch die Erarbeitung von Drehplänen, der Einsatz von Licht sowie die Gestaltung von Sets und Figuren spielten eine zentrale Rolle. Das Sichten und Besprechen von professionellen Trickfilmen ergänzte die praktischen und theoretischen Ansätze. Inhaltlich wurde zum Thema „Lieblingsort: Rostock“ gearbeitet. Bildmaterial zu den einzelnen Orten wurden gesammelt, Überlegungen wurden getroffen, was diesen Ort ausmacht und weshalb er für die Jugendlichen so interessant ist. Und schließlich wurden kurzen Animationsfilme daraus produziert.

Der Fotografieworkshop begann mit theoretischen Ansätzen: Grundlagen der DSLR-Kamera, Lichtarten, Bildwirkungen oder auch Fachbegriffe wie ISO, Blende und Goldener Schnitt wurden vermitteln und durch praktische Übungen zur Kameratechnik,Fotoästhetik und Lichtgestaltung ergänzt. Das praktische Arbeiten zu verschiedenen Themenschwerpunkten schloss sich an. Folgende Themenbereiche der Bildgestaltung wurden erprobt: Farbtemperaturen, Schwarz-Weiß-Sehen, Formen, das Festhalten von Jahreszeiten, Erstellen einer Weihnachtspostkarte, Anfertigen einer Bildgeschichte, Grundkenntnisse im Bildbearbeitungsprogramm Photoshop, analoge Fotografie und Fotoentwicklung in der Dunkelkammer (Fotogramme).

Start des Gamingworkshops war eine Einführung in das Computerspiel Minecraft und sozialen Spielregeln in der Gruppe. Ein virtueller Nachbau der Rostocker Innenstadt war digitaler Ausgangspunkt, in dem sich die Teilnehmenden frei bewegen und diese nach ihren Wünschen bzw. nach bestimmten Themenstellungen umbauen konnten. Es wurden mehrere Ausflüge in die reale Innenstadt unternommen. Aufgabe war, Orte zu fotografieren, die die Teilnehmenden für Verbesserungswürdig hielten. Die Pläne wurden als Papiermodell umgesetzt und in der Gruppe besprochen. Einzelne Kleingruppen setzen die Projekte dann im digitalen Raum virtuell um. Die Verquickung von virtuellen, digitalen, sozialen und analogen Ebenen bietet spannende Qualitäten für kulturelle Bildungsprojekte.

„Die Medienwelt entdecken“ ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V e.V. im Bündnis mit der KARO gAG und GeBEG Gesellschaft für Bildung, Erziehung und Gesundheit – Regionen Rostock – mbH 

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 12 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung