Bei diesem Folgeprojekt entwickelten die Teilnehmenden gemeinschaftlich das Format für eine Talkshow mit vorproduzierten Einspielern. Inhalt der dreistündigen Workshop-Termine waren neben der Einführung in die Nutzung von Kamera-, Ton- und Lichttechnik auch die Konzeption des Studiodesigns. Es folgten Produktion und Postproduktion von fünf Filmen mit mehreren Interviewpartner*innen – die Teilnehmenden erstellten Animationen und Kurzinterviews als Einspieler für die Sendung und erarbeiteten deren Moderation. Nach einer Generalprobe wurden die Dreharbeiten durchgeführt.

Erschwert wurde die Durchführung des Projekts durch lange Lockdown-Phasen. Von Vorteil war, dass das Nest für die Produktion eine komplette Etage inklusive Präsentationstechnik zur Verfügung stellte. So konnte die regelmäßige Arbeit in Kleingruppen auf großer Fläche ermöglicht werden. Die Abschlusspräsentation konnte nur im kleinen Rahmen stattfinden, aber Sendung und Interviews wurden online gestellt und über die sieben Offenen Kanäle in Sachsen-Anhalt ausgestrahlt.

Engagiert aus Leidenschaft! – Kinder und Jugendliche produzieren eine Fernsehshow 2 ist ein Projekt von Das Nest e.V. im Bündnis mit dem Kulturverein Mücheln e.V. und Kunst- und Kulturscheune Löbejühn e.V.

Format: Makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die eigene Welt in einem selbst entwickelten Kurzfilm wiederspiegeln! Ein niedrigschwelliges Projekt kultureller Bildung, das Filmschaffen, Kino und Kurzfilm Kindern und Jugendlichen mit erschwerten Zugängen zu Kunst und Kultur im Harz (Sachsen-Anhalt) näherbringen konnte. Offengestaltete Schnupperworkshops an der örtlichen Schule boten einen direkten Einnstieg in das Projekt. Es folgte die Sichtung verschiedener Kurzfilme, um bei den Teilnehmenden einen Überblick des Genres und Inspiration für eigene Filmgeschichten anzuregen. In kontinuierlichen wöchentlichen Workshops im Jugendzentrum entwickelten die Teilnehmenden zusammen mit der Medienpädagogin/-künstlerin eine eigene Geschichte, die sie in Intensivphasen in den Ferien in eine Drehbuchfassung gießen konnten. Im weiteren Verlauf wurde die Geschichte verfilmt und vertont, die Kinder und Jugendlichen übernahmen abwechselnd Aufgaben vor und hinter der Kamera und dem Computer. Sie übten sich dabei in den künstlerischen Disziplinen Drehbuch, Bildgestaltung, Lichtsetzung, Sounddesign, Schnitt, Schauspiel und Filmkritik. Pandemiebedingt musste dann Projekt pausieren, konnte dann aber unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen und Abstandsregeln in Präsenz weitergeführt werden. Eine öffentliche Präsentation konnte pandemiebedingt leider nicht umgesetzt werden.

„#juzgoeshortfilm 2 – Wir machen einen Kurzfilm!“ ist ein Projekt vom JUZ im Georgenhof im Bündnis mit der Europasekundarschule August Bebel und dem OK – Offener Kanal Wernigerode

Format: makro
Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 12 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen gingen machte sich das Projektteam auf Erinnerungs- und Entdeckungsreise in ihre Stadt Magdeburg: Wer erinnert sich noch an die Magdeburger Sagen, in denen Tataren, Araber, Türken und Osmanen eine Rolle spielen, wer kennt noch die entsprechenden Häuser und die Sandsteintürken im Dom? Wer weiß woher der Tatarenturm am Dom seinen Namen hat? Warum schrieb Theodor Heuss 1948 einen Text gerade über den Magdeburger Karl Friedrich Detroit, den späteren Mehmed Ali Pascha? Warum gingen Ernst Reuter, Bruno Taut und Friedrich Schrader in die Türkei und was hinterließen sie in Magdeburg?

All das fragten Jugendliche die Nachbar*innen aus Fern und Nah, die Älteren und die Jungen, die Religionslosen, als auch die Minderheiten mit muslimischen, jüdischen, christlichen, jesidischen oder anderen Religionszugehörigkeiten. Zusammen mit Journalist:innen, Künstler:innen und Wissenschaftler:innen aus Magdeburg, aus der Ukraine, Albanien und Tatarstan wurden Texte recherchiert, besprochen, korrigiert, lektoriert, veröffentlicht und im Projektblog als Fundstücke deutsch-islamischer Geschichte präsentiert. Sie zeigen, welche Erinnerungen an diese nicht alltäglichen Geschichten noch wach sind oder wie sich Magdeburger:innen – Deutsche und Migrant:innen – darin wiedererkennen. Die Projektergebnisse flossen in den Orient-Wiki für Magdeburg ein.

„Texte. Färben. Heimat. Ein Orient-Wiki für Magdeburg“ ist ein Projekt der lkj Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. im Bündnis mit Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien e.V.Europa-Schule „Hegel-Gymnasium“, Friedrich-Bödecker-Kreis für Literatur Sachsen-Anhalt e.V., Förderverein der Schriftsteller Sachsen-Anhalt e.V., Tatarlar Deutschland e.V. und Stadtbibliothek Magdeburg.

Format: makro

Schwerpunkt: Literatur

Alter: 12 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Teilnehmer:innen entwickeln zunächst ein geeignetes Format für eine TV-Sendung. Sie begeben sich auf die Suche nach engagierten Jugendlichen im Sozialraum und porträtieren diese mit der Filmkamera und schneiden kurze Clips, die auf YouTube veröffentlicht werden. Sie produzieren zum Ende des Projekts eine TV-Sendung, in die engagierte Jugendlichen als Talkgäste eingeladen werden und führen abschließend die gesamte Postproduktion der Sendung durch.

Engagiert aus Leidenschaft! – Kinder und Jugendliche produzieren eine Fernsehshow ist ein Projekt des Nest e.V.

Im Bündnis mit Kulturverein Mücheln e.V. und Kooperative Gesamtschule „Ulrich von Hutten“

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 15 – 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder und Jugendliche recherchieren Geschichten und Schicksale zum Thema Analphabetismus. Betroffene können sich einbringen oder sogar mitspielen. Daraus entwickeln sie zusammen mit Pädagog:innen und Filmprofis zehn Monate lang ein Drehbuch und drehen in den beiden letzten Projektmonaten den Spielfilm: „Die versteckten Buchstaben.“

Die verstecken Buchstaben ist ein Projekt des Soziokulturellen Zentrums Burg Jugendwerk Rolandmühle gGmbH

Im Bündnis mit Städtische Volkshochschule Magdeburg und „AKKU“ Netzwerkstelle JL Schulerfolg sichern

Format: makro
Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 15 – 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wir möchten Jugendlichen aus Blankenburg die Möglichkeit geben ihre eigenen Welten in einem eigens entwickelten Kurzfilm wider zu spiegeln!
Über den Zeitraum von einem Jahr treffen wir uns regelmäßig, haben aber auch spannende Sondertermine mit Ausflügen vor uns. Der Kurzfilm wird von Jugendlichen mit der Unterstützung einer erfahrenen Filmcrew konzipiert, gestaltet und umgesetzt. Zum Abschluss wird der Film feierlich vor Familie, Freunden und Mitschülern präsentiert!

#Juzgoeshortfilm – Wir machen einen Kurzfilm ist ein Projekt von JUZ im Georgenhof

Im Bündnis mit Europaschule August Bebel und Offener Kanal Wernigerode

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 12 – 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung