Ein niedrigschwelliges Projekt kultureller Bildung aug der Insel Rügen, das StreetArt, Fotografie und Skating als Jugendkulturform verbinden konnte. Schnupperworkshops boten den Teilnehmenden Einblick in die unterschiedlichen Disziplinen und erste Motive für die kontinuierlichen Workshops wurden vorbereitet, die anschließend in Stencils/Schablonen für eine Wandgestaltung genutzt werden konnten. So wurden aus Fotografien von skatenden Teilnehmenden lebensgroße Kunstwerke in Form eines murals. In einer Intensivphase wurde der Fotografieworkshop fortgeführt und bot einen medialen Experimentierraum für die Kinder und Jugendlichen. Fähigkeiten in Technik und Gestaltung von Graffitis und Schablonengraffitis wurden während der Intensivphase an Probewänden weiter ausgebaut. Darüber hinaus konnte im Laufe des Projekts ein Bauwagen in Graffiti-Technik gestaltet werden. Der Skateworkshop konnte im Frühjahr mit Besserung der Witterungsverhältnisse auch wiederaufgenommen werden. An einem Abschlussfest konnten die finalen Ergebnisse präsentiert werden und alle Teilnehmenden konnten positives Feedback für ihr außerschulisches Engagement und ihre gestalterischen Ergebnisse ernten.

„FREMDKÖRPER“ ist ein Projekt vom Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Sellin e.V. im Bündis mit der Kurverwaltung Ostseebad Sellin und Rügen rollt! e.V.

Format: kompakt, Intensivphase, Kulturbesuch
Schwerpunkt: Bildende Kunst
Alter: 13 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Inhaltlicher Ausgangspunkt der Probenzeit war Shakespeares Theaterstück „Ein Sommernachtsstraum“ und die Bearbeitung des Themas durch Franz Fühmann in seinem gleichnamigem Kinderbuch. Als grundsätzliches Mittel und Methode wurde das Theaterspiel im weitesten Sinne genutzt. Theaterspiel – als eine intensive Ausdrucksform in Einheit von Körper, Sprache und auch Bild. Im Theaterprojekt der KULTURBöRSE Gnoien wurde sinnlich und ästhetisch aufgegriffen und ergründet, was die jugendlichen Teilnehmenden aktuell bewegt. In der Zeit der pandemiebedingten Lockdowns konnte das Projekt durch das kontaktarme Übergangsformat „Theater aus der Schatzkiste“ eine willkommene Abwechslung für die Teilnehmenden und lohnenswerte Vorbereitungen der späteren Stückentwicklung beiten. Nach Wiederaufnahme in Präsenzveranstaltungen wurde wieder gespielt, getanzt, die Bühne wurde gebaut, Kostüme wurden kreiert bis dann ein Gesamtkunstwerk entstand, eine Träumerei, die als Inszenierung zum Schluss des Projektes Premiere feierte.

„Feuer, Wasser, Sturm – Shakespeares Traum 2021“ ist ein Projekt von cultura mobile e. V. – MGH/Familienzentrum KULTURBÖRSE Gnoien im Bündnis mit der Grundschule Gnoien und Das lebendige Dorf e.V.

Format: makro
Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 6 – 12 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Eine Ferienwerkstatt für Jugendliche, in der sich die Teilnehmenden mit der Gestaltung eines Bühnenbilds und Kostümgestaltung für eine Theateraufführung erproben konnten.Der Projekttitel „Kunst -Land-Auszeit“ wurde ganz bewusst gewählt, um den Kindern und Jugendlichen eine Auszeit vom coronabedingten Computerlernstress zu geben. Wir arbeiten in ländlicher Umgebung und beschäftigen uns mit Kunst: im Team mit einer Makeup und Bodypainting Artistin / Hairstylistin wurden außergewöhnliche Kostüme in Airprushtechnik konzipiert und umgesetzt. In der zweiten coronakonformen Kleingruppe wurde mit einer Bühnen- und Kostümbildnerin Bühnenelemente und Requisiten gestaltet, die im Rahmen einer Projektwoche (außerhalb des Projekts) auf die Bühne kommen. Darüber hinaus wurden die Projektergebnisse in einer internen Bühnenshwo und in einer Fotoausstellung exponiert.

„Kunst-Land-Auszeit“ ist ein Projekt von Kultur-Land-Werkstatt e.V. in Schwaan im Bündnis mit dem Schulförderverein der Regionalen Schule mit GS Schwaan e. V. und der Regionale Schule mit Grundschule Schwaan

Format: Ferienwerkstatt KMSS

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 11-18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ein Projekt, das sportliche Betätigung, Natur- und Tiererfahrung mit Kulturvermittlung und künstlerischer Tätigkeit verbinden konnte. Jeweils zehn Kinder und Jugendliche, die die Bündnisschule für lernbehinderte Menschen besuchen, konnten eine intensive Erlebniswoche auf dem Bauernhof erleben. Start jeder Woche war ein Besuch beim Bündnispartner Stadtbibliothek, bei dem Bücher und Bildbände über „Native American“/„First Nations“ gemeinsam mit dem Ziel durchgearbeitet wurden, kulturelle Bräuche, Lebensweisen und Kunsthandwerk kennenzulernen. Auf dem Bauernhof wurde dieses neu erlangte Wissen dann zielgruppengerecht praktisch umgesetzt und künstlerisch experimentiert. Es wurde ein Quiz entwickelt, unterschiedliche Kunsthandwerke gestaltet, Fotos gemacht, Bildwelten geschaffen und natürlich wurde auch viel über Pferde, Pferdepflege und erste Erfahrungen auf dem Pferderücken vermittelt. Abschluss jeder Woche bildete ein Fest – pandemiebdingt ohne Beteiligung der Öffentlichkeit. Die pandemiebedingten Erschwernisse konnten durch die Arbeit im Freien und genügend Raum gut abgemildert werden und gerade in der sehr belastenden Zeit war ein solches Projekt sicher sehr förderlich auf die Entwicklung und Gesundheit der Teilnehmenden.

„Die Ureinwohner Amerikas – eine kulturelle Reise“ ist ein Projekt vom Förderverein für lernbehinderte Kinder und Jugendliche Fritz Dietlof von der Schulenburg e.V. im Bündnis mit der Förderschule „Fritz Dietlof von der Schulenburg“ und der Stadtbibliothek Neukloster

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 6 – 14

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In diesem Kurzprojekt haben Teilnehmende im Alter zwischen 7 und 13 Jahren den Erlebnisraum Wald kreativ und erlebnisorientiert bespielt: Wahrnehmungsschulungen, Land Art, Rituale und Exkursionen konnten in der Ferienwerkstatt erprobt und erlebt werden. Wissensvermittlung zu Fauna und Flora sowie die Erweiterung des Aktivitätsspektrum der Teilnehmenden flossen mit ein. Da das Projekt im Wald und mit genügend Abstand zueinander stattgefunden hat, schränkte die Pandemie das Projektgeschehen nicht stark ein – auf Aktivitäten in Innenräumen musste jedoch verzichtet werden.

„WaldRaum“ ist ein Projekt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. im Bündnis mit Landkombinat e.V. und Kultugut Freiland e.V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildende Kunst, Alltagskultur

Alter: 7 – 13 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In Zeiten gesellschaftlicher Krisen und sozialer Unsicherheiten entdecken die Teilnehmer*innen in der Theaterarbeit körpereigene Gestaltungsmöglichkeiten und hauchen ihrer „Geisterstadt“ durch spektakuläre Aufführungen eine jugendliche Seele ein. Nach einer Schnupper-Ferienwoche werden in wöchentlichen Workshops biografische Texte geschrieben, Filme gedreht (digitale Stadtrundgänge), Musik erdacht und geprobt, szenische Abläufe collagiert und in einer finalen Intensivwoche zu einer großen Show zusammengefügt.

Aufgrund der Coronapandemie wird das Projekt „LuLu’s Erwachen“ zunächst vollständig in den digitalen Raum verlegt. Die Teilnehmer*innen produzieren täglich Online-Fernseh-Shows. Die Jugendlichen gehen wie geplant mit ihren Handys durch Ludwigslust, an für sie zentrale Orte und filmen (digitale Stadtrundgänge), wir lesen Texte, spielen Szenen und erstellen in den Februarferien jeden Tag eine „alternative Tagesschau“. Wir schalten nicht nach Washington oder Berlin, sondern vor das Schloss, zur Bushaltestelle etc. 

„LuLu´s Erwachen“ ist ein Projekt vom Zentrum für Bildung Erholung und Freizeit der Jugend Ludwigslust e.V. in Ludwigslust im Bündnis mit der Schule an der Bleiche und der
Musikschule LK LuP

Format: kompakt / Ferienwerksatt / Kulturbesuch

Schwerpunkt: Dartsellende Kunst

Alter: 12-14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder aus der Region haben mit ihrem KunstKlub einen Ort der kreativen Begegnung inmitten der Natur. Gemeinsam gestalten sie ihren Raum und befassen sich mit dem Thema „Mittendrin und voll am Rand“. Es wurden verschiedene Techniken und Methoden der Bildenden Kunst und Medienarbeit erprobt: von Holzbildhauerei, großformatigem Actionpainting, Zeichnen mit Kohle über Fotografie, Graffiti bis zur Landart. In einer Abschlussperformance wurden Projektergebnisse pandemiekonform der Öffentlichkeit präsentiert. Dank des Projektes kommen nicht nur Kinder sondern auch viele Bewohner:inner aus der Region zusammen. Die Warnehmung eines positiven Strukturwandels in der Region ist spürbar.

„KunstKlub“ ist ein Projekt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. in Golchen im Bündnis mit Kultur-Transit-96 e.V. und dem Schulhort Evangelisches Schulzentrum Demmin

Format: makro/ Elternarbeit

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6-11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Im Projekt „Wie klingt die Welt“ wurde von den Teilnehmer:innen im Studio der Musikschule am Wall eine CD aufgenommen. Dabei lernten sie Klavier, Gitarre, Schlaginstrumenten und Gesang und konnten selbst ihre Wünsche und Ideen einbringen und die musikalischen Inhalte gestalten. Musik-Quiz-Spiele aus aller Welt und Liebelingssounds /-songs der Jugendlichen inspirierten die eigenen Aufnahmen. Das Gesamtprojekt setzte sich aus aufeinander aufbauenden Ferien- und Wochenendworkshops zusammen. Es wurde eine gemeinsame CD erarbeitet, auf der die enstandenen Musikstücke veröffentlicht sind.

„Wie klingt die Welt“ ist ein Projekt der Volkssolidarität NORDOST e. V. in Anklam im Bündnis mit Musikschule am Wall Greifswald und Verein Freunde Fritz Greve e. V.

Format: makro

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen eines Feriencamps fünf Tage lang Naturkunstwerke gestalten, täglich die Natur entdecken und an verschiedenen Orten Landartobjekte erschaffen. Praktische Erfahrungen wurden um Gespräche über Kunst bzw. über den Unterschied von Kunst und Handwerks ergänzt und der Erlebnisraum um eine Kanutour, Lagerfeuer und ein Filmerlebnis zum Thema Landart erweitert. Der letzte Camptag hat mit einer Ausstellung der Kunstwerke abgeschlossen. Ergänzend zur Projektarbeit konnten Abenteuerlustige auf dem schönen Gelände mitten im Tollensetal übernachten.

Das Projekt ist eine Ferienwerkstatt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. im Bündnis mit dem Landkombinat e.V. und Kulturgut Freiland e.V. 

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildene Kunst

Alter: 8 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder und Jugendliche aus der Region erproben verschiedene künstlerische Ausdrucksformen und kulturelle Sparten – von Druckverfahren, Malerei, Keramik, großformatigem Zeichnen bis zum Graffitiexperiment. Die Teilnehmenden treffen sich wöchentlich nach der Schule sowie an Intensivphasen in den Ferien. Pandemiebedingt musste das Projekt zwischenzeitlich pausieren und auf eine größere öffentliche Präsentation musste verzichtet werden. Dennoch gab es einen internen Abschluss und einen Kalender mit Ergebnissen aus dem Projekt, den die Teilnehmenden stolz präsentierten.

„Klangpinsel 2.0“ ist ein Projekt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. im Bündnis mit Kultur-Transit -96 e.V., Burg Klempenow und dem Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte e. V.

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 7 bis 15 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung