Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen eines Feriencamps fünf Tage lang Naturkunstwerke gestalten, täglich die Natur entdecken und an verschiedenen Orten Landartobjekte erschaffen. Praktische Erfahrungen werden mit theoretischen Infoblocks ergänzt. Der letzte Camptag hat mit einer Ausstellung der Kunstwerke abgeschlossen. Neben der Projektarbeit konnten Abenteuerlustige auf dem schönen Gelände mitten im Tollensetal übernachten.

Das Projekt ist eine Ferienwerkstatt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildene Kunst

Alter: 8 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wie kann ich mein Publikum „bewegen“, innerlich und körperlich-räumlich? Welche Perspektivwechsel können wir produzieren?  Wie steht der kulturelle Hintergrund in Beziehung zum Geschehen? Was ist mein persönliches Anliegen, was ist meine Geschichte?

Eine Performance aus Miniaturszenen entsteht, die auf dem Transkultural Life Art Market präsentiert wird. Das Publikum wird dramaturgisch-performativ durch die Ausstellung geleitet und partizipatorisch aktiviert, hat aber ebenso die Möglichkeit, sich frei durch die Ausstellung zu bewegen.

„EXHIBITIT Transkultural Life Art Market“ ist ein Projekt von Labor für sensorische Annehmlichkeiten e.V. im Bündnis mit der GrünBau gGmbH und dem Projekt Angekommen/ Adams Corner

Format: kompakt
Schwerpunkt: Darstellende Kunst
Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Radio der Dinge wird gemacht von jungen Redakteur*innen zwischen 9 und 11 Jahren. Sie suchen nach den Geschichten und Klängen unserer Dinge. Sie recherchieren nachhaltige Ökonomien in der  KlimaWerkStadt und Warenströme im Hafen. Sie senden als Podcasts und live vor dem Supermarkt. Leitung: Tim Schomacker, Musiker und Journalist und Roland Siegwald, Theatermacher und Pädagoge. Bündnispartner sind ein Theater, eine Schule, ein Umwelt- und Nachbarschaftsprojekt und ein Museum für Gestaltung. Zum krönenden Abschluss setzte das Radio der Dinge zum finalen Broadcast an: in anschaulichen Situationen zwischen Sankt-Pauli-Deich und Schwankhalle ging das Radio der Dinge der Logik des Sendens und Empfangens auf den Grund. Deutlich und detailverliebt, komisch und sentimental und immer mit besonderem Blick für das gemeinsame Leben von Sachen und Menschen, das man gemeinhin Biographie nennt.

Trailer auf Soundcloud

 

Schwankhalle · Das Radio der Dinge

Radio der Dinge ist ein Projekt der Schwankhalle / Neugier e. V. im Bündnis mit der Ganztagsschule am Buntentor, der KlimaWerkStadt / Kulturpflanzen e. V. und dem Wilhelm Wagenfeld Haus (Wilhelm Wagenfeld Stiftung)

Format: kompakt

Schwerpunkt: Medienkunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung