Berlin beruht auf Geschichten. Manche sind sichtbar, manche bleiben verborgen bis jemand sie erzählt. Im Projekt konnten Berliner Kinder und Jugendliche Geschichten vom Aufstand und starkem Willen nachgehen. Sie haben u.a. Orte in Berlin besucht, an denen vor über 100 Jahren junge Menschen für Freiheit und Demokratie gekämpft haben. Käthe Kollwitz – eine den bekanntesten Künstlerinnen ihrer Zeit – hat soziale Missstände aus dem damaligen Berlin in ihren Bildern festgehalten. Ihre Werke erzählen u.a. Geschichten von sozialer Ungerechtigkeit, Krieg und Gewalt. Die Teilnehmenden haben sich von Käthe Kollwitz zu einer künstlerischen Stadtforschung inspirieren lassen und unerzählte Geschichten ihrer alltäglichen Umgebung in Zusammenarbeit mit Künstler:innen entwickelt. Es wurde gezeichnet, fotografiert und gefilmt. Die entstandenen Videos, Plakate, Drucke, Zeichnungen und Stadtpläne wurden abschließend präsentiert.

“TRACING KÄTHE – eine künstlerische Forschung auf den Spuren von Käthe Kollwitz” ist ein Projekt vom Käthe-Kollwitz-Museum im Bündnis mit der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf und Outreach

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 8 – 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Wiederaufnahme und Weiterentwicklung des vorangegangenen Projekts: in Zeiten gesellschaftlicher Krisen und sozialer Unsicherheiten konnten die Teilnehmenden in der Theaterarbeit körpereigene Gestaltungsmöglichkeiten entdecken und hauchten ihrer „Geisterstadt“ Ludwigslust durch kulturelle Inszenierungen eine jugendliche Seele ein. Es wurden biografische Texte geschrieben, Filme gedreht, digitale Stadtrundgänge gewagt, Musik erdacht und geprobt, szenische Abläufe collagiert und abschließend zu einem Videofilm gebündelt. Die  inklusive Gruppe arbeitete sowohl digital als auch in Präsenz.

„LuLu´s Erwachen II“ ist ein Projekt vom Zentrum für Bildung Erholung und Freizeit der Jugend Ludwigslust e.V. in Ludwigslust im Bündnis mit der Schule an der Bleiche und der Musikschule LK LuP

Format: kompakt

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 12 – 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Projekte wurde in zwei Kleingruppen umgesetzt, die die Teilnehmenden fluide wechseln konnten: eine Theatergruppe hat Figuren, Requisiten und Bühnenelemente für ein Schattentheaterstück entworfen und märchenhafte Sequenzen umgesetzt. Parallel lief ein Fotoworkshop, in dem die Teilnehmenden den Umgang mit der Digitalkamera kennenlernten und fotografische Methoden z.B. das Fotografieren von Schatten oder Möglichkeiten der Bildgestaltung erproben konnten. Außerdem fotografierte die Fotogruppe regelmäßig die Schattenspiele der Theatergruppe. Die Ergebnisse beider Gruppen wurden im Rahmen einer Abschlussveranstaltung gezeigt bzw. auf die Bühne gebracht.

“Schattenspiele” ist ein Projekt von GEMS Kulturzentrum e.V. im Bündnis mit der Johann-Peter-Hebel-Schule und dem Verein für Frauen & Kinderschutz

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 6 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Unter dem label “MedienStadtScouts” werden in neuartigen Projekten immer neue Themen, Orte und künstlerische Sparten umsetzt . Die Projektaktivitäten umfassten eigene künstlerische Praxis, landeskundliche Exkursionen (z.B. Planen & Bloomen), Besuche von Kultureinrichtungen und Ausstellungen (z.B. Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) sowie Projektpräsentationen auf Stadtteilaktionen (z.B. Sonnenland Sommerfest). Die niedrigschwellige Vermittlung von künstlerischen und medialen Praktiken stand im Zentrum: Die Kinder und Jugendlichen probieren sich kreativ aus und wurden fachlich unterstützt. Sie hatten die Möglichkeit, sich Kameras auszuleihen, um Fotografie und Video zu erproben. Alle Ausflüge wurden von den Teilnehmenden fotografisch festgehalten. Schauspieltraining und Zeichen-/Graffitiworkshops erweiterten das Spektrum. Die Ausflüge führten aus dem Wohnumfeld heraus, regten zu Bewegung an und führten an Kulturorte, die den Teilnehmenden bis dato unbekannt waren. Aktions- und Bewegungsradius werden erweitert, aktive Medienproduktion dem passiven Konsum entgegengesetzt. Mit Abbildungen der Projektergebnissen ist erneut ein Postkartenbuch erstellt worden, das die Aktivitäten im Rahmen des Projekts „Mobile(s) Hamburg“ zeigt.

“Mobile(s) Hamburg – MedienStadtScouts Sonnenland” ist ein Projekt von Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. im Bündnis mit der Grundschule An der Glinder Au Kinder- und dem Spielhaus Sonnenland

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Fortführung eines Projekts, das unter dem Label “Lollipop – Kinderradion Emsdetten” läuft und in dessen einzelnen abgeschlossenen Projekte immer wieder mit neuen Teilnehmenden neuartige Inhalte umsetzt. Kinder gestalten ihr eigenes Online-Radioprogramm: Professionell begleitet übernehmen Kinder die Regie. Die Projektgruppe setzt sich eigenständige Ziele, arbeitet kreativ zu eigenen Ideen, gestaltet den Sender als eine Plattform von Kindern für Kinder – sie erarbeiten Themen, schreiben, interviewen, schneiden, moderieren und bilden Teams nach persönlichem Interesse. Die einzelnen Radiosendungen wurden kontinuierlich auf der Projektwebsite veröffentlicht. Die Kinder konnten alle Schritte der Radioproduktion und -veröffentlichung erproben, inklusive niedrigschwelliger Technikvermittlung.

“Lolli-Radio (Kinder- und Jugendradio Emsdetten)” ist ein Projekt von Stroetmanns Fabrik Sozio-kulturelles Zentrum Emsdetten e.V. im Bündnis mit martinum.media und Kreisel e.V.

Format: kompakt

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Medienprojekt für Jugendliche konnte aktive Medienproduktion dem passiven Konsum entgegengesetzt und die Geschichte und Gegenwart des unmittelbaren Lebensraums der Teilnehmenden in das Zentrum der Betrachtung setzen: es wurden Interviews mit Einwohner:innen geführt und medial aufbereitet, die Dorfgeschichte wurde erforscht, bemerkenswerte Orte aufgesucht und filmisch verwertet. Eine intensive Einführung in Technik, Gestaltung und Postproduktion durch erfahrene Honorarkräfte zählten zum Aktivitätsspektrum genauso wie Internetrecherche, Archivarbeit und Interviewtechniken. Das Projekt wurde mit einer öffentlichen Präsentation abgeschlossen.

“Mediale Dorfchronik Fuhlendorf/Bodstedt” ist ein Projekt von K-Drei e.V. im Bündnis mit der Gemeinde Fuhlendorf und der  Kooperative Gesamtschule Barth

Format: makro

Schwerpunkt:  Medienarbeit

Alter: 9 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ein Medienprojekt im ländlichen Sachsen, in dem Kinder und Jugendliche die Möglichkeit hatten, in drei Ferienwerkstätten alle Schritte einer Videofilmproduktion zu erproben – sowohl vor als auch hinter der Kamera. Fachlich professionell begleitet haben die Teilnehmenden technische und schauspielerische Übungen absolviert, selber Filmgeschichten erdacht, Drehbücher entwickelt und filmisch umgesetzt. Ein Hauptfokus war die Unterstützung der möglichst selbstständigen und interessengeleiteten Arbeit der Teilnehmenden. Auch die Postproduktion und die Bewerbung der Abschlusspräsentation lag in den Händen der Jugendlichen. Es sind mehrere Kurzfilmprojekte entstanden, die vor Publikum bei der Eröffnung des neuen örtlichen “Kultur Klub” gezeigt wurden.

“Klappe! – Die Freifilm-GmbH” ist ein Projekt von BLACK DOG – Jugend- und Medienbildung e. V. im Bündnis mit der Oberschule Reichenbach und dem Jugendverein Mengelsdorf e. V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt:  Medienarbeit

Alter: 12 bis 17 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Unter dem Titel “In Szene gesetzt” konnten die Teilnehmenden Fotografie und Videofilm in kontinuierlichen Workshops erproben. Die Beschäftigung mit der Fotografie umfasste z.B. kreative Bildgestaltung, den Bau einer Kamera Obscura, um die Fototechnik zielgruppengerecht zu vermitteln, analoge und digitale Fotografie sowie  ausgiebige Fotopraxis im Spiel mit unterschiedlichen Perspektiven, Lichtsetzung und Kameraeinstellungen. Auch Bildbearbeitung zählte zur methodisch vielfältigen Projektumsetzung. Eine Printproduktion zeigt einen Ausschnitt von Ergebnissen des Jahresprojekts. Ein weiterer Bestandteil war die Erarbeitung eines eigenen Kurzfilms: Geschichtenentwicklung, Erstellung eines Storyboards, Umsetzung vor und hinter der Kamera und die finale Postproduktion mit Schnitt und musikalischer Untermalung führten zu einem lokalen Kriminalfilm, der auf Youtube veröffentlicht wurde. Bei einer abschließenden Ausstellung für Familie und Freund:innen wurden alle Ergebnisse aus dem Projekt öffentlich präsentiert.

„In Szene gesetzt! – Ein genreübergreifendes Fotoprojekt“ ist ein Projekt von cultura mobile e. V. – MGH/Familienzentrum KULTURBÖRSE Gnoien im Bündnis Das lebendige Dorf e.V. und der DRK-Kita “Märchenland” 

Format: makro
Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 6 – 12 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder und Jugendliche konnten in kontinuierlichen Workshops Fototechnik und fotografische Gestaltung erproben: verschiedene Kameraperspektiven und Aufnahmemöglichkeiten wurde getestet, es wurde spielerisch mit der Bildgestaltung experimentiert und eine Auseinandersetzung mit sich und dem eigenen Sozialraum angestoßen. Highlight des Jahresprojekts war die Technik der Fotoübertragung auf Gegenstände mittels Fototransfer, die in der Umsetzung eines Fotopuzzels auf selbstgebauten Holzboxen mit eigenen Fotomotiven mündete. Es sind 90 Einzelbilder entstanden, die auf die 15 selbsterstellten sechsseitigen Holzwürfeln ein Fotopuzzeln bilden, das in mehreren Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

“Fotobox” ist ein Projekt von Kindervereinigung Weimar e.V. im Bündnis mit Gaswerk Weimar e.V. und Haus für Soziokultur, Gerberstraße 3 e.V.

Format: makro
Schwerpunkt: Medienarbeit
Alter: 12 – 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Jugendliche aus dem Saalekreis und aus Halle (Saale) haben sich nach eigenen Vorlieben und Interessen mit Themen und Persönlichkeiten aus ihrem Umfeld auseinandergesetzt oder selbst ihre Talente gezeigt. Entstanden sind viele Beiträge, die von den Jugendlichen redaktionell aufbereitet und veröffentlicht wurden. Die Videobeiträge wurden außerdem über die Offenen Kanäle in Sachsen-Anhalt veröffentlicht.

„Engagiert aus Leidenschaft! – Kinder und Jugendliche werden zu Influencer:innen“ ist ein Projekt von Das Nest in Wettin-Löbejün im Bündnis mit dem Kulturverein Mücheln, dem Kinder- und Jugendcamp Zappendorf und SALAM Sachsen-Anhalt e.V.

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 12 – 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung