In diesem Kurzprojekt haben Teilnehmende im Alter zwischen 7 und 13 Jahren den Erlebnisraum Wald kreativ und erlebnisorientiert bespielt: Wahrnehmungsschulungen, Land Art, Rituale und Exkursionen konnten in der Ferienwerkstatt erprobt und erlebt werden. Wissensvermittlung zu Fauna und Flora sowie die Erweiterung des Aktivitätsspektrum der Teilnehmenden flossen mit ein. Da das Projekt im Wald und mit genügend Abstand zueinander stattgefunden hat, schränkte die Pandemie das Projektgeschehen nicht stark ein – auf Aktivitäten in Innenräumen musste jedoch verzichtet werden.

„WaldRaum“ ist ein Projekt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. im Bündnis mit Landkombinat e.V. und Kultugut Freiland e.V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildende Kunst, Alltagskultur

Alter: 7 – 13 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Zusätzlich zu einem Langformat wurde diese eigenständige Ferienwerkstatt in den Herbstferien 2020 umgesetzt. Durch die Ferienwerkstatt ist es u.a. gelungen Kinder im kulturellen Bildungsangebot zu involvieren, die bisher noch nicht durch das Angebot im Gesamtprojekt erreicht wurden. In zwei aufeinanderfolgenden Wochen boten Zirkusartist:innen den Teilnehmenden intensives Zirkustraining direkt vor der Haustür mit dem Schwerpunkt Parkour und Trampolinkünste sowie Clownerie und Jonglage. Unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen konnten trotz Pandemie alle geplanten Inhalte umgesetzt werden, lediglich auf die öffentliche Präsentation musste verzichtet werden – alternativ fand eine interne Abschlussveranstaltung statt. Den Kindern und Jugendlichen stand ein reicher Fundus an Zirkusmaterialien zur Verfügung (Einräder, Laufkugeln, Jongliermaterial usw.).

„Wir sind das Viertel sind wir – ein Zirkustheater- und Streetartprojekt in Weimar-Schöndorf – Ferienwerkstatt“ ist ein Projekt von Kindervereinigung Weimar e.V. / Kinderzirkus Tasifan im Bündnis mit der Grundschule Schöndorf und dem Cafe Conti /Stiftung Dr. Georg Haar

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 6 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Im Rhythmus war ein Kunst- und Performanceprojekt mit den Modulen Parkour, Bodypercussion und Film, das als Ferienangebot startete und dann an Nachmittagen in zwei Häusern der Jugend in den nördlichen Hamburger Stadtteilen Steilshoop und Tegelsbarg kontinuierlich angeboten wurde. In den Workshops setzten sich die Teilnehmenden in den unterschiedlichen Sparten mit ihren eigenen Grenzen auseinander, nahmen neue Herausforderungen an, erweiterten ihre Erfahrungs- und Handlungsräume und lernten sich über ihre gemeinsamen Aktivitäten sehr gut kennen. Die Workshops in Präsenz mussten pandemiebedingt leider pausieren. Das Projektteam hat ein digitales Übergangsformat entwickelt, um den Teilnehmenden weiterhin den Zugang zu Projekten kultureller Bildung zu ermöglichen. Im Juni konnten unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln die Präsenzveranstaltungen wiederaufgenommen werden, aber auch die digitalen Angebote wurden ausgeweitet. In Kleingruppen wurde Parkour und Body Percussion erprobt. Der Filmworkshop fand zu anderer Zeit statt, hier wurde sowohl die Technik erprobt, als auch die Geschichtenentwicklung und Postproduktion. Pandemiebedingt fand eine interne Abschlussveranstaltung statt, bei der der entstandene Film sowie die Performances und Choreografien gezeigt wurden.

„Im Rhythmus!“ ist ein Projekt von conecco gUG – Kultur, Entwicklung und Management in Hamburg im Bündnis mit dem Haus der Jugend Tegelsbarg und dem Haus der Jugend Steilshoop

Format: kompakt
Schwerpunkt: Interdisziplinär
Alter: 8 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In Zeiten gesellschaftlicher Krisen und sozialer Unsicherheiten entdecken die Teilnehmer*innen in der Theaterarbeit körpereigene Gestaltungsmöglichkeiten und hauchen ihrer „Geisterstadt“ durch spektakuläre Aufführungen eine jugendliche Seele ein. Nach einer Schnupper-Ferienwoche werden in wöchentlichen Workshops biografische Texte geschrieben, Filme gedreht (digitale Stadtrundgänge), Musik erdacht und geprobt, szenische Abläufe collagiert und in einer finalen Intensivwoche zu einer großen Show zusammengefügt.

Aufgrund der Coronapandemie wird das Projekt „LuLu’s Erwachen“ zunächst vollständig in den digitalen Raum verlegt. Die Teilnehmer*innen produzieren täglich Online-Fernseh-Shows. Die Jugendlichen gehen wie geplant mit ihren Handys durch Ludwigslust, an für sie zentrale Orte und filmen (digitale Stadtrundgänge), wir lesen Texte, spielen Szenen und erstellen in den Februarferien jeden Tag eine „alternative Tagesschau“. Wir schalten nicht nach Washington oder Berlin, sondern vor das Schloss, zur Bushaltestelle etc. 

„LuLu´s Erwachen“ ist ein Projekt vom Zentrum für Bildung Erholung und Freizeit der Jugend Ludwigslust e.V. in Ludwigslust im Bündnis mit der Schule an der Bleiche und der
Musikschule LK LuP

Format: kompakt / Ferienwerksatt / Kulturbesuch

Schwerpunkt: Dartsellende Kunst

Alter: 12-14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Im öffentlichen Park wurden mobile Ateliers errichtet, in denen Kinder und Jugendliche künstlerisch aktiv werden konnten: in der Holzwerkstatt entstanden kleine und große Arbeieten aus Holz, gezeichnet, gemalt und mit Farbe und Fomen experimentiert wurde an den Tagen Malerei und Mural Art – gestaltende Fassadenmalerei – konnte als dritter Schwerpunkt des Ferienprojekts erprobt werden.

„Kunst im Park!“ ist ein Projekt von Da Capos Projektschmiede e.V. in Sprockhövel im Bündnis mit Netzwerk der guten Taten e.V. und Schwelmer aus Kars e.V.

Format: Ferienwerkstatt im Rahmen von „Kultur macht stark Sommer“

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Projekt ist ein Folgeprojekt von „ON THE ROAD live“, das wir mit der aktuellen Tanzgruppe und neuen Teilnehmenden weiterführen.
In regelmäßigen Kursen, intensiven Projekttagen/-wochen  erlernen und üben die Jugendlichen die Grundlagen des urbanen & zeitgenössischen Tanzes, beschäftigen sich mit dem Thema „Sozialen Medien“ und erarbeiten eine umfangreiche Tanztheater-Aufführung.

Durch das Projekt soll sich eine Tanzcompany zweier Stadtteile etablieren.

On The Road Company – ist ein Projekt des urban souls e.V. in Leipzig.

Format: makro

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 12 bis 14 Jahre

 

Capoeira und Afro-Tänze sind Sportarten, die man „spielt“: Es geht nicht darum den:die Gegner:in zu besiegen, sonder mit einem:r Partner:in ein gemeinsames Spiel, einen Rhythmus zu finden. Beim diesen Tänze kommt es darauf an, sie stets neu auf seine Gegner:innen einzustellen. Dabei lernen die Teilnehmenden Respekt und Toleranz gegenüber anderen sowie Reaktionsvermögen, motorische Geschmeidigkeit und die Kultur der Ursprungsländer kennen. Hierzu gehören Capoeira Lektionen, musikalische Aktivitäten mit Gesang und diversen lnstrumenten, Anfertigung von Instrumenten in Teamarbeit, AfroTanz, Samba, Frevo und Maculele. Die Teilnehmenden erhalten Anstöße für ihre eigene Freizeitgestaltung und probieren die Elemente Tanz, Musik und Kampf in einer sinnvollen Kombination aus. Sie lernen das motorische Vokabular der Capoeira kennen. Dabei lernen sie originelle Bewegungsabläufe, die durch Rhythmus strukturiert werden können, sie setzen sich mit der Geschichte der Afro-Tänze auseinander – vom Weg aus der Unterdrückung hin zu einem der bekanntesten Elemente der brasilianischen Kultur .

„Capoeira Treffen“ ist ein Projekt der Turngemeinde in Berlin 1848 e. V.

Format: kompakt mit Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Darstellende Kunst und Musikperformance

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen eines Feriencamps fünf Tage lang Naturkunstwerke gestalten, täglich die Natur entdecken und an verschiedenen Orten Landartobjekte erschaffen. Praktische Erfahrungen wurden um Gespräche über Kunst bzw. über den Unterschied von Kunst und Handwerks ergänzt und der Erlebnisraum um eine Kanutour, Lagerfeuer und ein Filmerlebnis zum Thema Landart erweitert. Der letzte Camptag hat mit einer Ausstellung der Kunstwerke abgeschlossen. Ergänzend zur Projektarbeit konnten Abenteuerlustige auf dem schönen Gelände mitten im Tollensetal übernachten.

Das Projekt ist eine Ferienwerkstatt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. im Bündnis mit dem Landkombinat e.V. und Kulturgut Freiland e.V. 

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildene Kunst

Alter: 8 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder und Jugendliche aus der Region erproben verschiedene künstlerische Ausdrucksformen und kulturelle Sparten – von Druckverfahren, Malerei, Keramik, großformatigem Zeichnen bis zum Graffitiexperiment. Die Teilnehmenden treffen sich wöchentlich nach der Schule sowie an Intensivphasen in den Ferien. Pandemiebedingt musste das Projekt zwischenzeitlich pausieren und auf eine größere öffentliche Präsentation musste verzichtet werden. Dennoch gab es einen internen Abschluss und einen Kalender mit Ergebnissen aus dem Projekt, den die Teilnehmenden stolz präsentierten.

„Klangpinsel 2.0“ ist ein Projekt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V. im Bündnis mit Kultur-Transit -96 e.V., Burg Klempenow und dem Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte e. V.

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 7 bis 15 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Aufbau einer internationalen, integrativen Theatergruppe im Landkreis Vorpommern-Rügen. Bei dem Projekt werden die Jugendlichen animiert, sich mit lokalen Geschichten und ihem jeweiligen Sozialraum auseinander zu setzen. Gemeinsam mit den teilnehmenden Jugendlichen sollen sowohl historische wie auch zeitgenössische Geschichten recherchiert werden, welche die Kinder interessant finden bzw. sie ansprechen. Diese Geschichten sollen die Grundlage eines Theaterstückes sein.

„Wer sind wir?“ ist ein Film- und Rechercheprojekt der MedienStadtScouts Sonnenland e.V. in Hamburg.

Format: makro

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 12 bis 14 Jahre