Mit dem Projekt wollen wir mit bildungsfernen Kindern und Jugendlichen aus Weimar-Schöndorf mit den Mitteln der darstellenden Kunst (Zirkus, Musik, Theater) die Lebensräume von Kindern und Jugendlichen erforschen und mit Methoden der Beteiligung Utopien und Wünsche entwickeln, die zum Abschluss des Projektes als öffentliche Aufführung im Stadteil präsentiert wird.

Wir sind das Viertel sind wir – ein Zirkustheater-und Streetart-Projekt der Kindervereinigung Weimar/Kinderzirkus Tasifan.

Format: makro

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

In diesem interkulturellen und inklusiven Projekt erarbeiten wir zum Thema „Fehler machen klug“ ein Tanz – und Theaterstück. Die Ideen, Wünsche und Vorstellungen der teilnehmenden Kinder werden die Ausgangspunkte für das Stück sein. Mit unterschiedlichen tanz- und theaterpädagogischen Methoden werden daraus Szenen erarbeitet, welche zu einem Stück verdichtet werden. Es wird erlebbar gemacht, wie gewinnbringend Fehler für unser Leben sein können.

Fehler machen klug! ist ein Projekt des ZIKK-Zentrum für inklusive Kunst und Kultur e.V. in Essen.

Format: makro

Schwerpunkt:  Darstellende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

Capoeira und Afro-Tänze sind Sportarten, die man „spielt“: Es geht nicht darum den:die Gegner:in zu besiegen, sonder mit einem:r Partner:in ein gemeinsames Spiel, einen Rhythmus zu finden. Beim diesen Tänze kommt es darauf an, sie stets neu auf seine Gegner:innen einzustellen. Dabei lernen die Teilnehmenden Respekt und Toleranz gegenüber anderen sowie Reaktionsvermögen, motorische Geschmeidigkeit und die Kultur der Ursprungsländer kennen. Hierzu gehören Capoeira Lektionen, musikalische Aktivitäten mit Gesang und diversen lnstrumenten, Anfertigung von Instrumenten in Teamarbeit, AfroTanz, Samba, Frevo und Maculele. Die Teilnehmenden erhalten Anstöße für ihre eigene Freizeitgestaltung und probieren die Elemente Tanz, Musik und Kampf in einer sinnvollen Kombination aus. Sie lernen das motorische Vokabular der Capoeira kennen. Dabei lernen sie originelle Bewegungsabläufe, die durch Rhythmus strukturiert werden können, sie setzen sich mit der Geschichte der Afro-Tänze auseinander – vom Weg aus der Unterdrückung hin zu einem der bekanntesten Elemente der brasilianischen Kultur .

„Capoeira Treffen“ ist ein Projekt der Turngemeinde in Berlin 1848 e. V.

Format: kompakt mit Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Darstellende Kunst und Musikperformance

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Kinder und Jugendliche zeichnen ihren Stadtteil. Die Welt betrachtet anhand von Kinderzeichnungen. Zu Beginn werden Ideen und Wünsche der Teilnehmerinnen aufgenommen und Routen festgelegt. Pro Treffen wird eine Stadtteilsaktion begangen und gezeichnet. Zusätzlich zu den Ortsbildern werden die Routen in einen Straßenplan  eingetragen, sie ergeben das Bewegsmuster der Gruppe. Die Zeichnungen und die Wege ergeben einen analogen und digitalen Stadtplan.

„Township Plotting, der gezeichnete Stadtteilführer?“ ist ein Projekt vom Spielhaus Traunspark in Hamburg.

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wir betreiben als Verein an einem sozialen Brennpunkt in Rathenow ein Atelier, in dem wir Kunstunterricht anbieten, der i.d.R. durch die Teilnehmer finanziert wird. Interessieren sich Kinder aus benachteiligenden sozialen Milieus für unsere Angebote, können die Eltern die Finanzierung jedoch oft nicht übernehmen. Mit dem Angebot wollen wir einen Kunstkurs anbieten, in dem Kinder aus diesem Milieu an einem Thema arbeiten, sich künstlerisch ausbilden und das Ergebnis nachhaltig verwendet wird.

„Ich mal meine Stadt“ ist ein Projekt des TonArt e.V. in Rathenow.

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

Kinder und Jugendliche konnten im Rahmen eines Feriencamps fünf Tage lang Naturkunstwerke gestalten, täglich die Natur entdecken und an verschiedenen Orten Landartobjekte erschaffen. Praktische Erfahrungen werden mit theoretischen Infoblocks ergänzt. Der letzte Camptag hat mit einer Ausstellung der Kunstwerke abgeschlossen. Neben der Projektarbeit konnten Abenteuerlustige auf dem schönen Gelände mitten im Tollensetal übernachten.

Das Projekt ist eine Ferienwerkstatt von Natürlich Lernen am Tollensetal e.V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildene Kunst

Alter: 8 bis 14 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kinder aus der Region experimentieren mit Farben und Tönen und bringen das aufs Blatt und in die Luft, was Sie bewegt. Wir wollen mit dem musikalischen Klang- und einem künstlerischen Pinselnachmittag, einen Ort der kreativen Begegnung schaffen. Hier kann sich eine Kerngruppe von Kindern im wöchentlichen Rhythmus bei zwei unterschiedlichen Angeboten treffen, nach der Schule austauschen und inspirieren lassen. Eine gemeinsam gestalteter Kalender und eine Abschlusspräsentation ist das Ziel.

„Klangpinsel“ ist ein Projekt des Natürlich Lernen am Tollensetal e.V.

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

In der sechstägigen Ferienwerkstadt wohnen und leben die Teilnehmenden gemeisam im Kunsthaus Strodehne. Sie setzen sich mit dem Thema Bootsbau auseinander und bauen selbst Boote aus Papier und Pappe. Zu Beginn unternehmen sie eine Bootsfahrt mit dem ortsansässigen Fischer. Danach untersuchen sie in verschidenen Übungen Anforderungen an Material und Form. Anschließend bauen sie Boote in Modelgröße. In der abschließenden Regatta testen sie diese in einem spielerischen Wettbewerb auf der Havel.

Papierbootsbau und Papierbootregatta auf der Havel ist ein Projekt des Kunsthauses Strodehne e.V.

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 11 Jahre

Kinder experimentieren mit künstlerischen Ausdrucksformen und anschließenden Ferien-Workshop-Projekt. Erzählte Geschichten aus der Alltagswelt und Phantasie werden in einer Art Puppenhaus gestaltet.

Die Arbeiten werden fotografiert, auf A1 vergrößert, bemalt/beklebt. Davor spielen und fotografieren oder filmen die Kinder Szenen. Die Ergebnisse werden zu einem Kurzfilm geschnitten und im Kino präsentiert.

„Erzählen, Gestalten, Darstellen, Fotografieren, Filmen “ ist ein Projekt des Sozio- kulturelles Zentrum Emsdetten e.V.

Format: kompakt

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 6 bis 11 Jahre

Die Frage „Wer sind wir?“ begegnet den K/J vielfach: nach dem „ich“ im „wir“, dem „ich“ und „den Anderen“. Angeregt wird die Frage ebenso durch Erfahrungen der K/J, dass Sonnenland für viele Hamburger*innen außerhalb Sonnenlands wenig attraktiv erscheint. Es geht also auch um Inklusion und Exklusion. Die Erkundungen erfolgen in eigenen (Kurz-)Filmvorhaben, Ausflügen zu Stadt/Kultur u.a.

„Wer sind wir?“ ist ein Film- und Rechercheprojekt der MedienStadtScouts Sonnenland e.V. in Hamburg.

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 6 bis 11 Jahre