Es konnten drei von vier geplanten Ferienwerkstätten umgesetzt werden, die den Kindern und Jugendlichen ein weites Feld künstlerischer und kultureller Erprobung bot. In der ersten Ferienwerkstatt stand Lyrik und Gesang im Fokus: Kinder konnten in Begleitung fachlich geeigneter Honorarkräfte eigene Gedanken und Gefühle in Songtexten ausdrücken und auf Beats und mit Melodien anreichern. Es wurde auch eine Musikvideo umgesetzt. In der zweiten Ferienwerkstatt konnte Graffiti von Kinder und Jugendlichen praktisch entdeckt werden: gemeinsam wurden Ideen gesammelt und Skizzen für ein Mural entwickelt, das im Team mit einem Künstler eine Wand auf dem örtlichen Skatepark optisch aufwerten konnte. Die dritte Ferienwerkstatt war eine Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche, in der sie über Improvisations- und Klangübungen ein eigenes Theaterstück erprobt und vor Familien und Freund:innen aufgeführt werden konnte.

“Ein Fächer voller Farben – Lohnes junge Kulturszene zeigt sich” ist ein Projekt von ART.LAB Lohne e.V. im Bündnis mit Bühnentalente e.V.  und der Musikschule Lohne e.V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Unter dem label “MedienStadtScouts” werden in neuartigen Projekten immer neue Themen, Orte und künstlerische Sparten umsetzt . Die Projektaktivitäten umfassten eigene künstlerische Praxis, landeskundliche Exkursionen (z.B. Planen & Bloomen), Besuche von Kultureinrichtungen und Ausstellungen (z.B. Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) sowie Projektpräsentationen auf Stadtteilaktionen (z.B. Sonnenland Sommerfest). Die niedrigschwellige Vermittlung von künstlerischen und medialen Praktiken stand im Zentrum: Die Kinder und Jugendlichen probieren sich kreativ aus und wurden fachlich unterstützt. Sie hatten die Möglichkeit, sich Kameras auszuleihen, um Fotografie und Video zu erproben. Alle Ausflüge wurden von den Teilnehmenden fotografisch festgehalten. Schauspieltraining und Zeichen-/Graffitiworkshops erweiterten das Spektrum. Die Ausflüge führten aus dem Wohnumfeld heraus, regten zu Bewegung an und führten an Kulturorte, die den Teilnehmenden bis dato unbekannt waren. Aktions- und Bewegungsradius werden erweitert, aktive Medienproduktion dem passiven Konsum entgegengesetzt. Mit Abbildungen der Projektergebnissen ist erneut ein Postkartenbuch erstellt worden, das die Aktivitäten im Rahmen des Projekts „Mobile(s) Hamburg“ zeigt.

“Mobile(s) Hamburg – MedienStadtScouts Sonnenland” ist ein Projekt von Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. im Bündnis mit der Grundschule An der Glinder Au Kinder- und dem Spielhaus Sonnenland

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In vier Ferienwerkstätten konnten sich Kinder und Jugendliche in Weimar intensiv mit Künstlern, Kunstgeschichte und individueller künstlerischer Praxis auseinandersetzen. Es wurden Betongüsse inklusive eigener Silikonformen von selbst entwickelten Häusern und Buchstaben umgesetzt, Schablonen für die Gestaltung eines gemeinsamen Wandbildes im Stile berühmter Künstler erarbeitet, 3D-Druck erprobt und es wurden eigene spielbare Puppen im Stile des Bauhauses entwickelt, die in einem gestalteten Theater zum Leben erweckt wurden. Alle im Projekt entstandenen Ergebnisse wurden bei einer gemeinsamen Ausstellung öffentlich präsentiert.

„bauhausKINDER Buero“ ist ein Projekt vom Mini Verlag der Buchkinder Weimar e.V. im Bündnis mit der Other Music Academy und der Johannes-Landenberger-Schule

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In diesem Projekt haben die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ihren Blick auf ihren Stadtteil gerichtet: Sie wurden angeregt, neugierig zu sein und Perspektiven zu imaginieren. Ihre Beobachtungen hielten sie fotografisch fest, ihre Kritik und Visionen drücken sie in Form von Prosa- oder Lyriktexten und Rap-Songs aus. Die Ergebnisse haben sie in gedruckter Form und in einer Live-Performance präsentiert. Das Projekt hat die Stimmen der Teilnehmenden, als wichtige Gestalter:innen ihres Stadtteils, hörbar gemacht.

“Pusdorf neu geschrieben” ist ein Projekt vom Kulturhaus Pusdorf in Bremen im Bündnis mit der Oberschule Roter Sand und Quartier gGmbH

Format: makro

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 6 bis 11 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Teilnehmenden in den drei Projektgruppen konnten unterschiedliche Tanzstile kennenlernen und erproben von HipHop über Afro, Dancehall bis Breakdance. Inhaltlicher Auftakt des Projekts waren Tanzfilme wie “High School Musical”. In interessengeleiteten Kleingruppen wurde jeweils eine Choreographie entwickelt, eingeübt und bei einem öffentlichen Auftritt als Gruppenchoreografie mit Soloparts auf die Bühne gebracht. Ein Video auf YouTube bietet einen lebhaften Einblick in das gelungene Projekt kultureller Bildung.

“My Movies Musical ” ist ein Projekt von Breaking Salsa e.V. im Bündnis mit der Stadt Hildesheim Fachbereich Familie, Bildung und Sport Bereich Jugend, dem Tanzhaus Buresch und der Realschule Himmelsthür

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die ersten beiden Ferienwerkstätten widmeten sich dem Thema Urban Art, Graffiti und kreativer Wandgestaltung. Jugendliche konnten in Begleitung von Sprayer:innen eigene Motive entwickeln und an die Wand bringen. Es ist sowohl ein gemeinschaftliches Mural im öffentlichen Raum entstanden, als auch individuelle Motive und Battles auf einem Skatepark. Die Teilnehmenden konnten erste Erfahrungen in der künstlerischen Ausdrucksweise erproben, als auch in der Folgeferienwerkstatt vertiefen. In der parallelen Tanzwerkstatt konnten Kinder und Jugendliche Tanzschritte, Choreografien und Bühnenpräsenz erproben und ebenfalls in einer Folgewerkstatt vertiefen. Es sind kurze szenisch-choreographische Tanzfolgen entstanden. Leitmotiv aller Workshops war das Entwickeln einer künstlerischen Artikulation der aktuellen eigenen lebensweltlichen Situation. Die Werkstätten schlossen mit internen Aufführungen ab. Alle Inhalte wurden dokumentiert und den Teilnehmenden unmittelbar digital zur Verfügung gestellt.

“Art in digital network” ist ein Projekt von Soziokultur Freital e. V. im Bündnis mit dem Förderverein für Jugend- und Kulturarbeit e.V. und Spielbühne Freital e.V.

Schwerpunkt: Spartenübergreifend

Alter: 8 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wände einer Schule mit Turnhalle konnten durch Graffiti der Teilnehmenden gestalterisch aufgewertet werden. Ein Sprayer sowie eine weitere künstlerische Honorarkraft unterstützten die Teilnehmenden bei der Umsetzung. Die Workshops waren methodisch vielfältig angelegt, es war ausreichend Raum zum Ausprobieren der Materialien, Verfeinern der Technik und für Gruppenfindungsprozesse, so dass in jeder Ferienwerkstatt ein gemeinsames Wandbild entstehen und präsentiert werden konnte. Inhaltlich drehte sich alles um die Themen “Stärke” und “Zusammenhalt”.

“kunstvoll durch Krisen surfen” ist ein Projekt der Kleinkunstbühne K3 im Bündnis mit der Realschule Winterlingen und der gemeinwesenorientierten Jugendhilfe des Hauses Nazareth 

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: altersübergreifend

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Gestartet wurde mit einer “Märchenstunde”, die Inspiration für die Geschichtenentwicklung des eigenen Films lieferte und durch Methoden wie Erzählspiele, Malaktivitäten und Rollenspiele Ideen ergänzt wurde. So entstand die Story, aus der ein dramaturgisch funktionierendes Drehbuch entwickelt wurde. Kostümideen wurden ausprobiert und Requisiten entworfen. Durch Schauspieltrainings wurde das Agieren vor der Kamera geübt, die Anwendung der Medien und Technologien wurde erlernt, genau wie Filmtechniken zur Lichtsetzung, Tonaufnahme und Bildaufbau. Die Teilnehmenden waren an allen Projektschritten aktiv beteiligt: sie übernahmen alle Aufgaben vor und hinter der Kamera, sie führten Regie, bedienten die Kamera und notwendige Technik, übernahmen organisatorische Aufgaben und zeigten sich auch für die Postproduktion des Films, für die Filmplakate zur Premiere und für ein Interview vor Publikum verantwortlich. Herausgekommen ist ein spannender Film, der alle Mühen wert war.

„Sagen vor Ort- ein inklusives Filmprojekt“ ist ein Projekt vom Verein zur Förderung der Medienpädagogik e.V. im Bündnis mit der Clemens-August-Stiftung und dem Kulturbahnhof Neuenkirchen-Vörden e. V.

Format: makro

Schwerpunkt: Medienarbeit

Alter: 7 – 17 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In drei Ferienwerkstätten konnten Kinder und Jugendliche in der Neuen Vahr in Bremen Graffiti, Siebdruck und zirzensische Künste erproben. Durch die Unterstützung erfahrener Honorarkräfte und in Begleitung von Ehrenamtlichen sind Wandbilder entstanden, die z.B. das Gelände des Großmarktes Bremen gestalterisch aufwerten, es wurden selbständig T-Shirts bedruckt und eine eigene Zirkusvorstellung wurde konzipiert und umgesetzt – mit Eintrittskarten und TamTam! Die gelungenen Ergebnisse konnten pandemiekonform präsentiert werden und auch die lokale Presse war vor Ort.

“Die VAHRtastischen Ferien” ist ein Projekt vom Bürgerzentrums Neue Vahr e.V. im Bündnis mit der Oberschule Kurt-Schumacher-Allee und der Jugendhütte Vahr der AWO Bremen

Format: Ferienwerkstatt
Schwerpunkt: Spartenübergreifend
Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Vier aufeinanderfolgende Ferienwerkstätten, diein Form von Kunstwerkstätten für Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein umgesetzt wurden. Eine zielgruppengerechte Einführung in die 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung stand der gestalterischen Praxis vorweg, die die Teilnehmenden zu Motiven inspirierten. Die Ferienwerkstätten wurden in Zeiten der Lockdowns und temporärer Schließung von Kultur- und Bildungseinrichtungen online durchgeführt, in den Sommermonaten in Präsenz. Das künstlerische Erproben führte zu Gemälden, Textilgestaltung, digitaler Kunst, Fotografien bis zu individueller Schmuckgestaltung. Die Veröffentlichung und Präsentation der Projektergebnisse fand pandemiebedingt virtuell auf der Website des antragstellenden Vereins statt.

“JugendKunstWerkstatt Reinfeld” ist ein Projekt von sii-kids & -talents e.V. im Bündnis mit Offener Kanal Schleswig-Holstein, dem Förderverein Lokfelder Brücke e.V. und alfaLot GmbH & Co. KG

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung