Pandemiebedingt wurde die Umsetzung dieses Ferienangebots von den Oster- in die Sommerferien verlegt. Die Akquise der Teilnehmenden war durch die temporäre Schließung von Schulen und Jugendeinrichtungen deutlich erschwert. Durch Bündnispartner 2 konnten erfolgreich Teilnehmende aus einer Einrichtung für minderjährige unbegleitete Geflüchtete akquiriert werden sowie durch aufsuchende Jugendarbeit. Der Zeichner Patrick Rieve ist Produzent, Herausgeber und Sammler von selbstveröffentlichten Publikationen, wie Zines und Comics und vermittelte die Grundlagen an die Teilnehmer:innen mit Unterstützung von Kunsttherapeutin Vivian Welge. Es wurde an individuellen Bildergeschichten gearbeitet, die in Form eines eigenen Magazins von den Teilnehmenden mit nach Hause genommen werden konnten. Unter dem Titel „If you had a journey you have a story!“ brachten die Teilnehmenden biografische Erlebnisse, z.T. auch von der eigenen Fluchterfahrungen auf das Papier. Die Vermittlung der künstlerischen Technik wechselte sich mit Einheiten freien Arbeites ab.

„Kunstwerkstatt – Raum für Jugendliche mit und ohne Fluchtbiografie / Ferienwerkstatt Zines“ ist ein Projekt von artothek – Raum für junge Kunst der Stadt Köln in Köln im Bündnis mit dem Atelier artig und dem Sozialdienst Katholischer Frauen, Flüchtlingshilfe e.V.

Format: Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Im öffentlichen Park wurden mobile Ateliers errichtet, in denen Kinder und Jugendliche künstlerisch aktiv werden konnten: in der Holzwerkstatt entstanden kleine und große Arbeieten aus Holz, gezeichnet, gemalt und mit Farbe und Fomen experimentiert wurde an den Tagen Malerei und Mural Art – gestaltende Fassadenmalerei – konnte als dritter Schwerpunkt des Ferienprojekts erprobt werden.

„Kunst im Park!“ ist ein Projekt von Da Capos Projektschmiede e.V. in Sprockhövel im Bündnis mit Netzwerk der guten Taten e.V. und Schwelmer aus Kars e.V.

Format: Ferienwerkstatt im Rahmen von „Kultur macht stark Sommer“

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Capoeira und Afro-Tänze sind Sportarten, die man „spielt“: Es geht nicht darum den:die Gegner:in zu besiegen, sonder mit einem:r Partner:in ein gemeinsames Spiel, einen Rhythmus zu finden. Beim diesen Tänze kommt es darauf an, sie stets neu auf seine Gegner:innen einzustellen. Dabei lernen die Teilnehmenden Respekt und Toleranz gegenüber anderen sowie Reaktionsvermögen, motorische Geschmeidigkeit und die Kultur der Ursprungsländer kennen. Hierzu gehören Capoeira Lektionen, musikalische Aktivitäten mit Gesang und diversen lnstrumenten, Anfertigung von Instrumenten in Teamarbeit, AfroTanz, Samba, Frevo und Maculele. Die Teilnehmenden erhalten Anstöße für ihre eigene Freizeitgestaltung und probieren die Elemente Tanz, Musik und Kampf in einer sinnvollen Kombination aus. Sie lernen das motorische Vokabular der Capoeira kennen. Dabei lernen sie originelle Bewegungsabläufe, die durch Rhythmus strukturiert werden können, sie setzen sich mit der Geschichte der Afro-Tänze auseinander – vom Weg aus der Unterdrückung hin zu einem der bekanntesten Elemente der brasilianischen Kultur .

„Capoeira Treffen“ ist ein Projekt der Turngemeinde in Berlin 1848 e. V.

Format: kompakt mit Ferienwerkstatt

Schwerpunkt: Darstellende Kunst und Musikperformance

Alter: 6 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Im „Big Band Project“ konnten Jugendliche in Potsdam aktuelle Popsongs neu interpretieren: im Team mit erfahrenen Vocalcoaches und Instrumentalist:innen schulten die Teilnehenden die eigene Stimme oder bauten skills am Instrument aus. Pandemiebedingt musste leider der Kulturbesuch entfallen, weil die Kultureinrichtungen temporär geschlossen waren. Die kontinuierlichen außerschulischen Workshops konnten jedoch virtuell fortgeführt werden. In Videokonferenzen und auf einer E-Lernplattform ist sogar ein gemeinsamer Song während der Lockdowns entstanden. Ab Sommer konnten unter Einhaltung der Hygienebestimmungen wieder Präsenztreffen stattfinden und der Projektabschluss in Form eines Konzerts geprobt werden – dieses mal leider ohne Publikum.

Das „BIG BAND Project“ ist ein Projekt der Stiftung SPI im Bündnis mit SHBB, Soziale Hilfen in Berlin und Brandenburg und Schwungkollegium e.V.

Format: makro

Schwerpunkt: Musikperformance

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

In SOLEDAD wird der Tanz zum Medium der Begegnung von Jugendlichen des Bremer Nordens und Sübends. Einmal wöchentlich und über 11 Monate hinweg besuchen sich die Teilnehmenden in Ihren Stadtteilen und ergründen gemeinsam mit zwei prof. Tänzer_innen das Thema „Einsamkeit“ tänzerisch und performativ. Ihr Entwicklungs- und Schaffensprozess ündet in eine gemeinsame professionelle Bühnenproduktion, die in Spielstätten beider Stadtteile aufgeführt wird.

„Soledad“ ist ein Tanzprojekt des steptext dance project e.V. in Bremen.

Format: makro

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 15 bis 18 Jahre

 

Jugendliche bauen unter Anleitung von Künstler*innen Outdoorgeräte die im öffentlichen Raum aufgestellt werden. Sie werden motiviert ihr Lebensumfeld in Herrenberg mitzugestalten. Die Workshops finden im offenen Bürgerhaus Klosterhof statt, da dies ein Ort ist, an dem sich insbesondere beteiligungsferne Jugendliche aufhalten. Phase 1: Partizipative Planungsphase incl. Schnupperworkshops. Phase 2: Holzwerkstätten und Bauworkshops. Phase 3: Installation im öffentlichen Raum mit Eröffnungsfeier.

„Mein – Dein – Unser Herrenberg“ ist ein Projekt des Stadtjugendring Herrenberg e.V.

 

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 15 bis 18 Jahre

Mit dem Projekt wird Jugendlichen die Möglichkeit gegeben sich selbst und andere neu zu erleben. Sie setzten sich selbst in Kontext mit ihrer Umwelt und verarbeiten diese Eindrücke in einer theatralen und clownesquen form. Unter professioneller Anleitung entwickeln sie daraus eine Performance, die im Rahmen des international bekannten Formats „Int. Musik- und Straßentheater Festival Pforzheim“ zur Präsentation gebracht wird.

„laut und leise“ ist ein Projekt des Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim.

 

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 12 bis 14 Jahre

In diesem Folgeprojekt setzten sich 40 Jugendliche mit dem Thema  „Erhebe deine Stimme“ auseinander: Die ursprüngliche Planung sah vor, dass die Teilnehmer*innen bei einem ersten Brainstorming inhaltliche Ideen dazu entwickeln. Diese Inhalte sollten dann in Texten, Songs, Tänzen, Projektionen und multimedialen Präsentationsformen thematisiert und dargestellt werden. Die geplanten Workshops konnten jedoch nur für eine kurze Zeit durchgeführt werden. Kurz nach offiziellem Projektbeginn unterbrach die Pandemiesituation die Arbeit und Treffen konnten für längere Zeit nur online stattfinden. Unter diesen besonderen Bedingungen war es als Erfolg zu werten, dass ein Großteil der Gruppe bis zum Schluss weitergearbeitet hat.
Unter Pandemiebedingungen konnte das Projekt als Rohfassung mit einem Trailer dokumentiert werden, für den eine mehrtägige Produktions- und Aufnahmephase kurz vor erneuter Schließung der jeweiligen Einrichtungen verwirklicht werden konnte.

Erlebe deine Stimme! ist ein Projekt des Kulturzentrum Marstall am Schloss e.V. im Bündnis mit dem Bruno-Bröker-Haus Ahrensburg und der Gemeinschaftsschule am Heimgarten

Format: makro

Schwerpunkt: Darstellende Kunst

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur in Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Das Projekt richtet sich an 15-18jährige Schüler aus dem Stadtteil Hörde, die in den zwei Ateliers arbeiten und den Arbeitsalltag in kreativen Berufen kennenlernen. Im Fokus stehen zwei Kunstrichtungen, die auf den ersten Blick konträr als altmodisch versus modern scheinen: Temperamalerei und Graffiti. Die Teilnehmenden arbeiten in den Ateliers zweier Künstler:innen und können sich in den jeweiligen Techniken erproben. Pandemiebedingt musste das Projekt teilweise in den digitalen Raum verlegt werden, was durch die hohe Motivation aller Beteiligten gut gelang. Eine Ausstellung im Atelier markierte den Abschluss des gelungenen Projekts.

„Farbspielräume II“ ist ein Projekt von Lebens.fit e.V. im Bündnis mit dem Stadtteil-Schule Dortmund e.V. und dem Bundesverband Bildender Künstler Bezirksverband Ruhrgebiet e.V. 

Format: makro

Schwerpunkt: Bildende Kunst

Alter: 15 bis 18 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wir bringen zeitgemäße Kulturangebote ins ländliche Brandenburg direkt zu den Teilnehmer:innen vor Ort. In diesem Projekt wurde Kindern und Jugendlichen in Märkisch Oberland kreative Grundlagenvermittlung nähergebracht und sie angeregt, die eigene Kreativität zu entfalten. Es gab kontinuierliche Workshopangebote aus den Bereichen Hip/Hop, Gesang, Medien und Musik. Pandemiebedingt musste das Projekt zwischenzeitlich pausieren und manche Inhalte, wie die öffentliche Präsentation, konnten nicht vollumfänglich umgesetzt werden. Dennoch war das Projekt ein Erfolg für die teilnehmenden Jugendlichen! Es ist ein eigener Rap-Song entstanden, Graffiti auf Leinwand und Folie sowie eine Diashow der entstandenen Fotografien.

„Die jungen Künstler in MOL“ ist ein Projekt von Kulturjurten Werbig e.V. im Bündnis mit Grundschule Müncheberg und Altes Pfarrhaus Seelow e. V.

Format: makro

Schwerpunkt:Musikperformence

Alter: 11 bis 15 Jahre

Gefördert durch Jugend ins Zentrum! vom Bundesverband Soziokultur im Rahmen von Kultur macht stark.Bündnisse für Bildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung