Verbindlicher Projektaufbau der Langformate

  1. Ein- oder mehrmalige Schnupperworkshops
  2. Kontinuierliche Workshops
  3. Präsentation

Optionale zusätzliche Module

  1. Besuch eines zielgruppenspezifischen kulturellen Angebots = Kulturbesuch
  2. Projektbegleitende Arbeit mit den Eltern = Elternarbeit

Langformat 1 kompakt

Künstlerische Produktion mit abschließender Präsentation

Profil: Nach ein- oder mehrmaligen Schnupperworkshops laufen kontinuierliche künstlerische Workshops über einen Zeitraum von mehreren Monaten als Kernprojekt. Das je nach gewählter Kunstform beschaffene Produkt wird abschließend öffentlich präsentiert, z.B. in Form einer Aufführung, eines Konzerts, einer Vernissage, eines Filmscreenings oder als CD-Release. „kompakt“ kann auch mit einer Intersiv-Phase kombiniert werden, die als Einstiegsangebot der kontinuierlichen Arbeit in Blockform in den Ferien stattfindet.

Zeitlicher Umfang: 5 − 8 Monate, Ø 65 Workshop-Stunden (inkl. max. 10 h Schnupper-Workshop an max. 5 Terminen)

Anzahl Teilnehmende: Ø 15 Kinder/Jugendliche

Teilnehmer*innenschlüssel: mind. 1:7 (pandemiebedingte Reduzierung nach Absprache)

Kalkulation: max. 12.675 Euro

Langformat 2 makro

Künstlerische Produktion mit abschließender Präsentation

Profil: Nach ein- oder mehrmaligen Schnupperworkshops laufen kontinuierliche künstlerische Workshops über einen Zeitraum von mehreren Monaten als Kernprojekt. Das je nach gewählter Kunstform beschaffene Produkt wird abschließend öffentlich präsentiert, z.B. in Form einer Aufführung, eines Konzerts, einer Vernissage, eines Filmscreenings oder als CD-Release.

Zeitlicher Umfang: 8 − 12 Monate, Ø 90 Workshop-Stunden (inkl. max. 10 h Schnupper-Workshop an max. 5 Terminen).

Anzahl Teilnehmende: Ø 15 Kinder/Jugendliche

Teilnehmer*innenschlüssel: mind. 1:7 (pandemiebedingte Reduzierung nach Absprache)

Kalkulation: max. 18.355 Euro

Optionales Zusatzmodul 1

Kulturbesuch

Es wird ein einmaliger Kulturbesuch gefördert, der in der Anfangszeit des Projekts stattfindet.

Profil: Besuch eines zielgruppenspezifischen kulturellen Angebots: Theater-, Museums-, Konzertbesuche u. ä. stellen für viele Jugendliche den ersten Berührungspunkt zur Kultur dar und geben Impulse für die darauffolgende eigene künstlerische Arbeit.

Anzahl Teilnehmende: Ø 10 Kinder/Jugendliche (mind. 8 TN), 2 Begleitungen (1 Honorarkraft, 1 Ehrenamtl.)

Zeitlicher Umfang: ein Kulturbesuch á 3 Std., inkl. An- und Abreise, 2 Std. thematische Einführung und/oder Reflexion (Vortag oder selber Tag)

Kalkulation: max. 515 Euro

Optionales Zusatzmodul 2

Elternarbeit

Bei Bedarf ist die projektbegleitende Arbeit mit Eltern möglich.

Profil: Die Ausgaben für die Elternarbeit stehen für Aktivitäten der Kontaktaufnahme und Beziehungspflege zu den Eltern zur Verfügung, bspw. für die Durchführung eines Elterncafés oder Informationsabends. Dabei geht es nicht um die reine Informierung der Eltern, sondern um vertrauensvolle Beziehungsarbeit, die das Verständnis für die kulturellen Aktivitäten der Kinder erhöhen soll. Das Maßnahmenformat läuft projektbegleitend.

Anzahl: Ø 5 − 10 Eltern

Zeitlicher Umfang: max. 20 Honorarstunden während der Gesamtlaufzeit des Projektes

Kalkulation: max. 700 Euro

Optionales Zusatzmodul 3

INTENSIV-PHASE (früher: Ferienwerkstatt)

Im Rahmen einer Intensiv-Phase entsteht eine künstlerische Produktion, die öffentlich präsentiert wird. Das Angebot kann als Vorläufer des Langformats „kompakt“ beantragt werden und ersetzt die Schnupperworkshops. Eigenständige Ferienwerkstätten werden als Kurzmodul „Ferienwerkstatt“ beantragt.

Profil: Die Intensiv-Phase folgt als konzentriertes Angebot den bestehenden künstlerischen Schwerpunkten und Altersgruppen eines mehrmonatigen „Jugend ins Zentrum!“-Projekts. Ein eigenes Schnupperangebot entfällt ebenso wie der Kulturbesuch. Künstler*innen/Kulturpädagog*innen arbeiten ohne Ergänzung weiterer pädagogischer Fachkräfte. Innerhalb der Maßnahme entsteht eine künstlerische Produktion, die am Ende öffentlich präsentiert wird.

Anzahl Teilnehmende:  Ø 15 Kinder/Jugendliche

Teilnehmer*innenschlüssel:mind. 1:7 (pandemiebedingte Reduzierung nach Absprache)

Zeitlicher Umfang: 10 Wochen, max. 40 Workshop-Stunden

Kalkulation: max. 5.700 Euro

Förderdauer

Frühestmöglicher Projektbeginn ist 01. September 2021, spätestes Projektende ist der 31. August 2022. Beachten Sie die Laufzeit Ihres gewählten Formates (6 bis 12 Monate)!